12.06.2016

Zickenalarm, Freebooks und Geburtstagsfeierei

Moin moin aus Pankow!
Oh man, schon wieder über 14 Tage vergangen seit dem letzten Post. Die vergangenen Tage waren aber auch etwas vollgepackt mit Arbeit und Alltäglichem, da vernachlässige ich Dinge wie "Posts schreiben" und "Bilder machen" leider sehr oft. Da geht einfach das reale Leben vor und ich denke, Jeder, der berufstätig ist, kann das nachvollziehen. Die 20-Stunden-Tage habe ich nämlich bei mir abgeschafft und genieße selbst die Freizeit als solche. Gesundheit geht vor und das eigene Wohlbefinden ist auch wichtig.

Was war los in den letzten Wochen? Hm....... wo fang ich an? Also, als erstes eine Erklärung, warum es meine Freebooks nicht mehr als direkten Download gibt, sondern nur noch per Mailanfrage: ich habe festgestellt, dass die Downloadlinks einfach munter weiter verteilt wurden und nicht, wie es eigentlich üblich ist, ein Link zum Blogpost gezeigt wird. Wie ich das bemerkt habe? Nun ja, man bekommt eine Meldung, dass Jemand die Berechtigung haben möchte, den Link zu öffnen, obwohl er dafür nicht freigeschaltet war, da er ihn nicht von mir erhalten hat. Jaaaaa...... das kann man so einstellen und wir Freebook-Bereitsteller bekommen das mit! Dann gibt es Gruppen auf Facebook, die stellen Original-PDF-Dateien öffentlich ins Netz, ohne das Urheberrecht zu beachten. Betroffen war nicht nur ich, sondern viele namhafte Schnittmusterersteller und auch Verlage wie Burda und Ottobre. Das geht schon mal gar nicht! Blogs oder Blogposts kann man verlinken, aber nicht fremdes Eigentum - und um dieses handelt es sich auch bei meinen Freebooks - als PDF-Datei öffentlich ins Netz stellen. Mittlerweile sind meine und auch noch ein paar andere Dateien dort verschwunden, weil ich die Administratorin und auch einige der SM-Erstellerinnen angeschrieben habe. Ganz ehrlich: was da in letzter Zeit los ist im DIY- bzw. im Nähbereich, das geht auf keine Kuhhaut mehr! Da verliert man die Lust, noch irgendwas kostenlos zur Verfügung zu stellen. Und deshalb gibt es meine Freebooks jetzt einfach nur noch per Mail, wenn man mich persönlich anschreibt. Jederzeit gern von mir selbst verschickt.

Dann sind mir einige unschöne Dinge auf Facebook über den Weg gelaufen, sodass ich ruck-zuck aus einigen Gruppen auch gleich wieder ausgetreten bin. Es wird gemobbt und beleidigt, was das Zeug hält. Ich habe mich in der Vergangenheit ja schon oft über dieses Thema geäußert und ihr alle wisst, dass ich ein absoluter Gegner von Diskriminierung bin, egal ob es sich dabei um Körperfülle oder eben Nicht-Fülle, Religion. Nationalität, Hautfarbe, Gesundheits- bzw. Krankheitszustand und,und, und..... handelt. Die Hemmschwelle im Netz sinkt immer mehr und zwar unter die Gürtellinie. Ich habe einfach keine Lust mehr, mir das anzutun und habe deshalb auch meine Konsequenz daraus gezogen: diese Menschen werden von mir blockiert und dürfen ihr Geseier gern auf anderen Seiten rauslassen, aber nicht auf meiner Seite! Was da steht oder nicht steht, entscheide ich, denn schließlich ist es meine Seite. Und auch in gewissen Gruppen können die sich von mir aus tummeln und gegenseitig beweihräuchern, aber ohne mich! Wie verletzend diese Menschen mit ihren Kommentaren anderen gegenüber sind, ist denen anscheinend gar nicht bewusst oder noch schlimmer, es ist ihnen egal. Und damit meine ich jetzt nicht, dass ich angegriffen wurde. Nein, ich meine viele liebe Frauen, die etwas voller Stolz gepostet haben und die dann teilweise wirklich niedergemacht wurden aus absolut nicht nachvollziehbaren Gründen. Manchmal passte anderen die Stoffwahl nicht, oder es war nicht das gerade gehypte SM, in anderen Fällen kritisierte man an "Kinderstoffen" rum oder die Körperfülle wurde ins Lächerliche gezogen oder noch weit Schlimmeres! Nähen ist ein sehr schönes Hobby und jede Frau und jeder Mann ist stolz über sein Genähtes. Da muss man nicht böse und hässliche Kommentare drunter schreiben, denn man kann auch einfach weiterscrollen und den Mund halten! Punkt! Über Geschmack lässt sich zwar streiten, aber muss man das auf Teufel komm heraus auch immer tun? Nein! Denn jeder abgegebene Kommentar ist nur subjektiv und spiegelt die eigene Meinung des Schreibers wider. In der U-Bahn gebt ihr doch auch nicht euren Senf zum Outfit des Sitznachbarn, oder?!?!

Liebe Nähbegeisterte: näht euch weiter schöne Sachen, tragt sie selbstbewusst und mit erhobenem Haupt, denn ihr seid es euch wert! Lasst euch nicht unterkriegen von solchen Miesmachern und Besserwissern! Und vor allem: lasst euch nicht die Freude und den Spaß am Nähen verderben!

Und dann gibt es ja noch das reale Leben. Ich habe ja auch einen Job, der mich auf Trapp hält, zumal ich letzte Woche einige Tage ein bisschen "Vertretungsarbeit" gemacht habe, da meine Herzmenschen in Urlaub waren, den sie sich auch wirklich verdient hatten! Buchhaltung, Personalverwaltung, Rechnungen und Lieferscheine und anderer Behörden- und Papierkrams, Onlineshop pflegen, Ware verpacken und an den Bestimmungsort bringen und so einiges mehr - das ist mein "täglich Brot" und es macht sehr viel Spaß.
Boerlinerin arbeitet - für die Chaostheorie Berlin
Ihr seht, hier war wirklich Sommer, mein nackter Fuß musste auch mit aufs Bild. Ich mag meine Arbeit sehr und es stört mich auch überhaupt nicht, dass meine Tochter und der Schwiegersohn in spe meine Chefs sind. Im Gegenteil: ich bin sehr stolz auf sie, was sie auf die Beine gestellt haben die letzten Jahre und freue mich jeden Tag, dass ich ein Teil dieses Projektes "Chaostheorie" sein darf.

Und es sind auch ein paar schöne Dinge passiert. Der Sommer hat Einzug gehalten in Berlin und zwar gleich mit heißen Temperaturen. Die Sonne strahlt vom Himmel hier in Pankow und macht automatisch gute Laune. Ich habe meinen Enkelhund ganz oft gesehen und mich darüber immer sehr gefreut, denn dieses tolle Wesen begrüßt mich immer so stürmisch, als wenn er mich Jahre nicht gesehen hat. Die Liebe eines Hundes ist einfach großartig. Und meine beiden "Kinder" sind wohlbehalten aus dem Urlaub zurück, mit viel Motivation und Ideen im Gepäck, gestärkt für neue Taten. Wir haben am Freitag - meinem Geburtstag - einen wunderschönen Tag zusammen verbracht und meine jetzt 56 Lenze tun gar nicht weh. Auch wenn ich ganz ehrlich gestehe, dass die eine oder andere Falte gern hätte wegbleiben können bzw. sich wirklich nicht so vertiefen muss. Aber das ist nur nebensächlich. Wenn man auf die 60 zusteuert, darf man das auch sehen. Jede Falte erzählt eine Geschichte. Meine Geschichte.

Boerlinerin - mein Enkelhund, der Bullador
Ach ja, Geschenke gab es auch - und so tolle:

Boerlinerin - Geburtstagsfeierei
Ab sofort bin ich unterwegs noch mobiler und kann die eine oder andere Aufgabe schneller erledigen, weil mein Büro jetzt immer dabei ist. So ein Tablet ist schon praktisch, auch wenn ich mich noch reinfuchsen muss in diese Fülle von Möglichkeiten. Krieg ich aber hin, davon bin ich überzeugt. Und diese schönen bunten Tücher haben meine Beiden mir aus Barcelona mitgebracht. Hach, ich bin doch echt ein Glückskind, oder? In diesem Sinne wünsche ich euch noch ein wundervolles Wochenende und einen guten Start in die neue Woche!
Herzliebst eure Boerlinerin!

Kommentare:

  1. Herzlichen Glückwunsch und weiter viel Freude im Kreise deiner Lieben! Das Negative meiden wo es geht hilft finde ich schon weiter (siehe fb) - ich lese lieber gerne Blogs, da geht es viel gemütlicher und fairer zu, da hilft einem jeder weiter - so stelle ich mir ein gemeinsam ausgeübtes Hobby vor. Und ja - jeder sollte Urheberrechte oder jegliche Rechte anderer achten - immer! LG Ingrid

    AntwortenLöschen
  2. Herzlichen Glückwunsch nachträglich zum Geburtstag. Ich ärgere mich auch über meine mehr werdenden "Glitzerhaare" (hört sich besser an als "graue Haare", oder?) , aber wenn ich als einziger Mensch jünger werden würde, während alle anderen altern - das wäre ja auch nichts, oder? In diesem Sinne wünsche ich dir ein gutes, gesundes und zufriedenes neues Lebensjahr :-) Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen