30.12.2016

Rutscht gut rein ins neue Jahr!

Ihr Lieben!
Weihnachten ist schon wieder vorbei und noch 2 Tage, dann haben wir ein neues, frisches und hoffentlich richtig tolles 2017! Einen ausführlichen Rückblick auf 2016 spare ich mir, denn es gäbe nicht viel Gutes zu berichten, außer die Hochzeit meiner Herzmenschen und das damit verbundene Wiedertreffen einiger lieber Menschen aus meinem früheren Leben aus der alten Heimat an der Küste.
Aber eines liegt mir noch am Herzen: ich möchte mich bei meinen Kunden, meinen Probenäherinnen und allen Lesern meines Blogs sowie Followern meiner FB-Seite von 💜 bedanken für eure Treue und eure Unterstützung! Ohne euch wären manche Projekte gar nicht möglich gewesen. Viele schöne Momente durfte ich bei den Probenähen erleben, fertige Nähwerke von Kunden bestaunen und mich freuen, dass meine Arbeit und die Schnittmuster bei euch so gut angekommen sind. Danke euch für viele kreative Momente 💞
Guten Rutsch ins neue Jahr wünscht Boerlinerin!
Ich schaue nach vorne, freue mich auf ein neues Jahr und wünsche uns allen, dass es glücklich wird, Gesundheit und Frieden bringt und wir von sämtlichen Katastrophen verschont bleiben. Ok, das ist ein großer Wunsch, aber  vielleicht........ denn wie heißt es so schön: "Die Hoffnung stirbt zuletzt".
Einen guten Rutsch euch allen da draußen in der realen Welt von mir für dich, und dich und dich......
Herzliebst eure Boerlinerin! 👄

25.12.2016

Mein Weihnachtsgeschenk für euch!

Ihr Lieben!
Ich möchte Weihnachten nicht verstreichen lassen ohne ein klitzekleines Geschenk für euch, deshalb öffne ich am 1. und 2. Weihnachtsfeiertag noch ein letztes Mal die Türen des Shops - allerdings wirklich nur diese beiden Tage. Ihr habt die Möglichkeit, meine Schnittmuster für 2€ pro Schnitt zu erwerben und die Datei nach Zahlung sofort herunter zu laden.

Weihnachtsangebot - Boerlinerin 25.12.2016
Danach ist der Shop dort für immer geschlossen und ich werde meine Schnittmuster bei Crazypatterns nicht mehr verkaufen - und ob ich sie jemals überhaupt wieder verkaufen werde, das weiß ich auch nicht. Das ist eine Entscheidung, die ich nächstes Jahr in Ruhe treffe.
Ich wünsche euch und euren Familien noch wunderschöne Feiertage.
Herzliebst eure Boerlinerin

24.12.2016

Frohe Weihnachten!

Ihr Lieben!
Ich wünsche euch ein friedliches und gesegnetes Weihnachtsfest!
Boerlinerin Weihnachten 2016
Gerade in der jetzigen unruhigen und beklemmenden Zeit - vor allem hier in Berlin - ist es umso wichtiger, inne zu halten und zusammen zu stehen, in der Familie, mit Freunden, Kollegen, Nachbarn und Bekannten. 
Hört auf euer Herz und denkt aneinander!

Nicht die großen Geschenke sind wichtig - die kleine Geste ist manchmal viel mehr wert:
ein Lächeln, ein aufmunterndes Kopfnicken, eine Umarmung,
ein paar freundliche und liebevolle Worte!

Und Zeit, die uns geschenkt wird - das ist für mich persönlich das größte Geschenk!

Boerlinerin Weihnachten 2016
Ich wünsche euch zauberhafte, aber vor allem friedliche  und gesunde Tage im Kreise eurer Liebsten!
Macht es euch schön, genießt das Beisammensein! 
Herzliebst eure Boerlinerin!

20.12.2016

Schatten und Trauer in Berlin

Der Tag nach dem 19.12.2016.
Mein B*E*R*L*I*N <3 ich bin traurig, wie gelähmt und geschockt. 
Meine Gedanken gelten den Angehörigen und Freunden der Toten und Verletzten. 
Meiner Familie und mir geht es gut; ich möchte mich auf diesem Weg bedanken für die vielen fürsorglichen Nachfragen. 

Verständlich sind jetzt Angst und Trauer, vielleicht auch ein wenig Wut, warum das passiert ist. 
Aber wir dürfen uns unser Leben nicht diktieren lassen von Gewalt und Hass, wir müssen weiter an das Gute glauben, den Hass nicht zulassen und schon gar nicht schüren! 
Gebt den Hetzern keine Plattform! 
Liebe und Mitgefühl anstatt Hass und Hetze. <3 #keinhass #keineangst #berlin #breitscheidplatz #spreadlove


16.12.2016

Vorweihnachtszeit - und zwar mit Genuss

So langsam nähern wir uns Weihnachten, aber irgendwie will bei mir noch überhaupt keine richtige Weihnachtsstimmung aufkommen, trotz Kerzenlicht und Tannenduft. Ich kenne das aber schon, jedes Jahr das Gleiche und meist stellt sich dieses Gefühl erst am späten Heiligabend ein, wenn ich mit meinen Liebsten beisammen bin. Ohne große Geschenkeorgie, sondern ganz gemütlich, entspannt und im kleinsten Kreis. Trotzdem vermisse ich heute irgendwie dieses Gefühl von damals, als meine Tochter noch Kind, als alles aufregend und spannend war. Überall lief Weihnachtsmusik, es wurde gebacken, Geschenke wurden liebevoll verpackt und die Vorfreude war groß. Das waren die schönen Momente. Es gab auch die stressigen und absolut unschönen, und davon leider mehr als genug. So erinnere ich mich an meine Kindheit, wo es regelmäßig am Heiligabend Streit gab, weil der Tannenbaum entweder zu klein, zu breit, zu schmal oder zu dünn war. Ich habe es gehasst und hätte lieber auf diesen Baum verzichtet und harmonische Eltern erlebt. Viele kennen es vielleicht auch. Wir wurden als kleine Kinder in das Kinderzimmer eingesperrt, die wirklich nicht sehr nette Oma passte auf uns auf und wir durften das Zimmer erst wieder verlassen, wenn das Glöckchen klingelte. Als wenn meine Eltern wirklich geglaubt haben, wir kriegen von dem lautstarken Streit vorher nichts mit. Das war alles andere als schön.
Mir ist es wichtig, Zeit mit meiner Tochter - und seit ein paar Jahren gehört ja auch der Schwiegersohn dazu - zu verbringen und natürlich mit dem Familienhund, ohne großes Traraaa und Brimborium. Ohne Kleiderordnung und "größer-schneller-besser"-Geschenken. Hauptsache wir sind zusammen, wenn auch vielleicht nur für ein paar Stunden. Mir persönlich reicht das vollkommen, denn in der hektischen Berufswelt und dem stressigen Alltag, 7 Tage die Woche, bleibt das meist bei Vielen auf der Strecke: der kleine Moment, das Gespräch, der liebevolle Blick, die Umarmung zum Abschied, das "ich hab dich lieb" und zwar bedingungslos, wie man seine Kinder lieben sollte. Ich bemühe mich, diese Momente zu genießen und mir bewusst zu machen: das ist nicht selbstverständlich! Ich bin dankbar für meine kleine Familie!
Ja, ich bin ein wenig rührselig heute, stöber auf Youtube nach Weihnachtsvideo (hier meine Liste, bunt gemixt verlinkt!), und schwelge ein wenig in Erinnerungen. Auch das ist Weihnachten bzw. die Zeit davor. Besinnlichkeit, darüber nachdenken, wie es war, das aktuelle Jahr, das bald zu Ende geht. Sich erinnern an Ereignisse aus der eigenen Kindheit oder frühen Jugend oder aber den letzten paar Jahren, wie bei mir, hier in Berlin. In meinem neuen Leben, in dem ich angekommen bin. Wo ich auch einfach mal stehen bleibe und Kleinigkeiten wahrnehme und mich freue, hier zu leben.
Gethsemanekirche Pankow - liegt oft auf meinem Weg

Selfie mit Snoopy-Sammlung
Auf dem Weg zur Arbeit auch mal hinschauen, wahrnehmen und genießen.
Fernsehturm - er vermittelt mir immer ein Gefühl von "zu Hause"
Und dann ankommen mit der Gewissheit, dort ist ein Mensch, der mich mag und lieb hat und auf den ich mich freue. Danke dir, meine Jule! Ich bin so froh und glücklich, dass es dich gibt und ich bin unendlich stolz auf dich!
Chaostheorie Berlin - ein Teil meines nicht nur beruflichen Lebens
Ach ja, manchmal muss man das einfach mal aufschreiben, um zu fühlen, wie gut man es hat. Und nicht nur das sehen, was nicht so toll ist im eigenen Dunstkreis. Ein kleiner Lebensmoment von mir für euch. Ich wünsche euch einen zauberhaften 4. Advent, macht es euch gemütlich - ob allein oder mit euren Lieben.
Genießt ein paar Augenblicke der Ruhe.
Herzliebst eure Boerlinerin!




11.12.2016

3. Advent und das Einhorn

Ihr Lieben!
Ich bin derzeit schreibfaul bzw. mir fehlt einfach die Energie, Blog, FB-Seite, Instagram & Co. gleichzeitig häufig zu bedienen. Wobei ich sagen muss, dass Instagram noch am Einfachsten ist: schnell ein Foto hochladen, ein paar Zeilen dazu schreiben und schwubbs, fertig ist die Geschichte. Also, wer mich im Auge behalten möchte, der kann mich gern auf Instagram stalken und sehen, dass ich auch nur ein gaaaaanz normaler Mensch bin, der in einer nicht perfekten Welt lebt. Und eben in dieser Welt sind gerade viele jobmäßige Baustellen zu bearbeiten, die sehr zeitraubend und manchmal wirklich nicht so schön sind. Deshalb muss man sich ab und an mal was Schickes gönnen, und sei es nur ein neuer Kaffeebecher.
Für Einhörner ist man nie zu alt!
So, und damit ich mit der Arbeit voran komme und manche Baustelle abschließen kann, verabschiede ich mich auch schon wieder, sonst schleppe ich einige Dinge noch mit ins neue Jahr, was ich absolut vermeiden will. Job ist Job und da muss man manchmal auch am Sonntag ran. Nützt ja nix und jammern bringt mich ja auch nicht weiter. Ich wünsche euch allen, egal wo ihr grad seid, einen wunderschönen 3. Advent! Macht es euch hübsch und genießt zwischendurch auch mal ein wenig Kerzenlicht und ein paar Plätzchen.
Bildausschnitt vom Boerlinerin-Tannenbaum 24.12.2005
Herzliebst eure Boerlinerin!

29.11.2016

Der verpasste Anruf

Ihr Lieben!
Kennt ihr das? Ihr schaut aufs Handy und seht: uih.... ein Anruf in Abwesenheit, dieses Handy hat einfach lautlos vor sich hingebimmelt, während es neben der Tastatur auf dem Schreibtisch lag und ich es natürlich nicht gesehen habe auf dem Display, da ich am Briefe tippen war. Und die Nummer war unterdrückt. Also kein Rückruf möglich! Ok, sag ich mir, wenn es was Wichtiges war, dann wird sich Der- oder Diejenige bestimmt noch mal melden bzw. hätte eine Nachricht auf der Mailbox hinterlassen. Ganz sicher sogar. Oder eine andere Möglichkeit der Kontaktaufnahme gefunden, per Mail, SMS, WhattsApp etc, die Wege sind ja vielseitig. Alles nicht so tragisch. Erst einmal weiterarbeiten. Aber doch schnell mal kontrollieren, warum dieses verflixte Mobilteil nicht läutet! Hach.......

Nach ein paar Stunden - es erfolgte kein erneuter Anruf - gehe ich in Gedanken durch, ob ich vielleicht einen Termin versäumt oder selbst einen Rückruf vergessen habe?! Und grübel darüber nach, wer es denn war, der mich erreichen wollte?! Und ärger mich prompt über mich selbst, denn es kann überhaupt nichts so Dramatisches gewesen sein. Trotzdem geht mir das nicht mehr aus dem Kopf. Total blöd, ich weiß, aber so bin ich. Ich denke dann immer gleich, dass ich was vergessen habe zu erledigen, kann ja durchaus sein, denn ich habe hier jobtechnisch momentan viele "Baustellen" und bin durchaus fehlbar und nicht perfekt.

Es passiert höchstens 2 mal im Jahr, dass mich Jemand anruft mit unterdrückter Nummer. Jaaaa...... ich hab in meiner Anrufliste nachgeschaut und mich dann erinnert: der letzte anonyme Anruf war im Januar 2016 und jetzt weiß ich auch wieder, was das war und lache gerade sehr über mich selbst. Das war nämlich irgendein Call Center, das mir meinen neuen Handytarif erklären wollte. Unwichtiger Krams also.

Es ist an der Zeit eine Pause zu machen. Mir selbst ins Bewusstsein zu rufen, dass ich sehr gut organisiert bin, alle Termine notiert, alle aktuellen Arbeiten erledigt und die Terminmappe auf dem neuesten Stand ist. Entspann dich Petra, wahrscheinlich hat sich einfach nur Jemand verwählt und du verschwendest kostbare Lebenszeit für Gedanken an etwas, was wahrscheinlich total unwichtig war! Ach ja, wenn das alles immer so einfach wäre und man aus seiner eigenen Haut könnte. Memo an mich selbst: entspannter werden!

In diesem Sinne wünsche ich euch einen schönen Feierabend!
Herzliebst eure Boerlinerin!

28.11.2016

So viel Liebe!

Hallo aus Berlin!
Ich hoffe, ihr hattet alle einen wunderschönen 1. Advent?! Rechtzeitig zur Vorweihnachtszeit ist es in Berlin ziemlich kalt geworden, da könnte man mal über den Weihnachtsmarkt bummeln und einen Glühwein trinken. Auf jeden Fall möchte ich dieses Jahr den einen oder anderen Markt besuchen, allerdings ist es allein immer nicht so prickelnd. Ich denke, wir finden eine Möglichkeit zusammen zu gehen, das Tochter-Schatzi und ich. Ein Stündchen von der vielen jetzt auf uns zukommenden Arbeit im Dezember abseilen, die Seele auftanken und nur privat sein. Ich drücke uns die Daumen.

Ich bin froh, dass die trüben Tage jetzt unterbrochen werden von Sonne und blauem Himmel, da stört es mich auch nicht, wenn wir Minusgrade haben. Hauptsache Licht! Dieses Jahr habe ich die dunkle November-Phase aber ganz gut überstanden, wesentlich besser, als letztes Jahr. Meine Medikamente sind anscheinend gut eingestellt. Darüber freu ich mich sehr, denn es erleichtert mein Leben, lässt es mich genießen und mich Freude empfinden. Und wenn es an manchen Tagen nicht so gelingt, dann habe ich Plan B und C in der Rückhand. Ich schaue mir Fotos an, die mich zum lächeln bringen.
Weihnachten 2015 - das neue Kissen gleich eingeweiht

müder Herzhund - der Kopf ist aber auch schwer :-)
Der Chaos-Hund, mein liebstes Fellknäuel, der sich immer wie blöde freut, wenn er mich sieht und dem ich dann auch verzeihe, dass er mit seinen Matschpfoten über meine niegelnagelneuen hellen Boots trampelt. Da ist so viel Liebe, wenn er auf mich zustürmt und mich begrüßt! Das ist so schön! Und wenn ich mich daran erinnere, wie es gerade wieder letzten Samstag war, dann sitze ich hier und lächel, während ich den Post schreibe.

Ich wünsche euch einen guten Start in die neue Woche und auch einen schönen Moment in eurem Leben, an den ihr euch erinnern könnt, wenn das alltägliche Leben es nicht so gut mit euch meint.
Herzliebst eure Boerlinerin!

27.11.2016

1. Advent - macht es euch schön!

Ihr Lieben!
Ich wünsche euch einen zauberhaften und entspannten, wunderschönen 1. Advent! Sei es im Kreise eurer Lieben oder auch - solltet ihr wie ich Single sein - für euch allein. Macht es euch hübsch bei Kerzenschein, verscheucht für ein paar Momente wenigstens trübe Gedanken und seht auch die kleine Hoffnung, die das Licht uns bringt. Auch wenn es manchmal schwer fallen sollte.


Ich habe hier bei mir nur ein wenig geschmückt, kleine weihnachtliche Details, die mich freuen. Sehr reduziert, wie auch mein Leben. So mag ich es. Klar und doch gemütlich.
das Leuchten an der Wand - Boerlinerin

kleine DIY-Ecke adventlich verkleidet - Boerlinerin

ein wenig Advent & Weihnachten - Boerlinerin
Ich mag diese Zeit sehr, Kerzenschein und Tannenduft vermittelt mir immer ein ganz besonderes "zu-Hause-Gefühl" und lässt mich mein kleines Reich noch mehr schätzen und lieben. Und es ist wirklich klein! Aber es ist meins! Wer schon länger bei mir liest, weiß wie ich das meine.
Geschenke für alle DIY-Follower gibt es in Form von 50% Rabatt im Crazypatterns-Shop, der - wie gestern angekündigt - heute Abend für immer seine Türen schließen wird. Warum lest ihr im Post, der hier drunter steht. Und nun wünsche ich euch einen schönen Sonntag, einen erholsamen 1. Advent.
Herzliebst eure Boerlinerin!

25.11.2016

C'est fini - 50% Rabatt - allerletzte Gelegenheit!

Ihr Lieben!
Bevor am Sonntagabend die Türchen des Crazypatterns-Shop endgültig schließen, habt ihr nochmal die Gelegenheit, alle meine Schnittmuster mit einem kräftigen Rabatt von 50% zu erwerben.





Es wird Veränderungen geben bei der Boerlinerin, warum und weshalb ergibt sich aus meinen letzten Posts. Ab Januar wird die Boerlinerin umstrukturiert und einige der Schnittmuster wird es gar nicht mehr geben in dieser Form. Wohin der Weg mich schlussendlich führt, das ergibt sich aus mehreren Überlegungen, die anstehen und über die ich im Laufe des Dezembers eine Entscheidung treffen werde. Auch, ob es die FB-Seite so in der jetzigen Form noch weiter geben wird. Ich weiß es nicht. Ich muss wirklich in mich gehen und genau abwägen, was machbar ist und wovon ich "die Finger" lasse. Auch wenn mir das Herz bluten würde, da mir die FB-Seite wirklich viel bedeutet.

Ich weiß nur eines: 2017 soll entspannter werden, nicht mehr so vollgepackt mit Dingen, die das Leben erschweren bzw. belasten. Ich möchte meine Zeit für positive Dinge einsetzen, die auch mich weiterbringen und mir Freude bereiten. Ich mag mich nicht mehr ärgern über DIY-Gezicke, Ellenbogenmentalität in DIY-Foren und Gruppen, die "Alles-Umsonst-Haben-Wollen-Gesellschaft". Ich bin dafür zu alt, ganz ehrlich. Ich werde nächstes Jahr 57 Jahre "alt" und möchte auch noch 80 werden und das Leben genießen. Schon jetzt ist seit einiger Zeit für mich ab 18:00 Uhr Facebook geschlossen und wer eine Nachricht schreibt und ernsthaft interessiert ist, der wartet auch gerne mal bis zum nächsten Morgen auf meine Reaktion. Die, die es nicht tun, haben den Sinn hinter meiner FB-Seite bis heute dann leider nicht verstanden. Aber ich habe auch so viele wunderbare Menschen über meine Seite erleben dürfen, bei denen ich mich heute von Herzen bedanke! So, aber damit Schluss für heute, bevor ich hier noch ganz gefühlsduselig werde. Ich wünsche euch einen schicken Start ins Wochenende!
Herzliebst eure Boerlinerin!

20.11.2016

Sonntag - endlich entspannen!

Ihr Lieben!
Die letzten Wochen waren anstrengend. Es passiert ja viel im Hintergrund, was nicht verbloggt oder bei Facebook veröffentlicht wird. Weil es entweder zu privat ist oder aber man auch nicht unbedingt euch Leser mit traurigen bzw. unschönen Dingen belästigen möchte. Ich für mich merke jetzt, dass mir das (Berufs-)Leben doch schon sehr viel abverlangt hat, denn mein "Freund" Tinnitus ist wieder da. Ganz langsam schleicht er sich abends zu mir auf die Couch, noch sehr leise, und morgens ist er wieder weg, aber es ist ein Alarmsignal für mich, einen Gang zurück zu schalten. Das Signal rechtzeitig erkennen. Mich und meinen Körper wichtig nehmen. Ich bin so froh, dass ich das jetzt kann und selbst merke, wenn ich mal wieder zu viel auf einmal will.

Ich war ja jahrelang Meister des Verdrängens und musste lernen, in mich hinein zu horchen, damit ich einen weiteren Hörsturz und Totalzusammenbruch vermeide. Keinen Urlaub, kaum freie Tage, sehr viel Anspannung - sowohl positive wie auch negative - führen zwangsläufig zur Erschöpfung. Und deshalb gibt es bei mir jetzt auch die 5 bis 6-Tage-Woche. Und der Sonntag ist frei. Kein Bürokram mehr, der noch schnell weggearbeitet wird, die Buchhaltung kann man auch am Montag noch machen und auch das Bügelbrett bleibt sonntags ab sofort in der Ecke. Stattdessen ausschlafen, lecker frühstücken, mal wieder ein Buch zur Hand nehmen und lesen oder aber ganz bewusst Musik hören und vielleicht nebenbei stricken oder sticken oder sich einfach vom Fernseher berieseln lassen.

Vor allen Dingen aber möchte ich mich nicht mehr über Menschen ärgern, die es gar nicht wert sind, dass ich meine Energie darauf verschwende. Menschen, die einfach nur dumm sind und nicht über ihren eigenen Tellerrand gucken. Menschen, die Ideen mopsen, um für sich bestmögliche Vorteile herauszuholen. Menschen, die so lange "best friend" sind, bis sie alles haben, was sie möchten und dir dann den Rücken kehren, dir den sprichwörtlichen Tritt in den Hintern verpassen. Menschen, die Gutmütigkeit und Großherzigkeit einfach nur ausnutzen. Menschen, die mit ihrem Verhalten gar nicht merken, wie sehr sie andere Menschen damit verletzen! All diese Menschen rauben mir mit ihrer negativen Art Lebensfreude und Lebensenergie und das brauche ich nicht.

Ich konzentriere mich aufs Wesentliche, auf meine zauberhafte Mini-Familie, meinen Job, den ich sehr liebe und der mich ausfüllt. Auf nette Arbeitskollegen und Bekannte, mit denen man auch mal ein privates Schwätzchen halten kann. Freue mich über nette DIY-Interessierte, mit denen man ab und an einen kleinen Kommentar austauscht über schöne Handarbeiten und Anleitungen. Ich genieße mein Leben immer mehr, je mehr ich mich von negativen Dingen und Personen verabschiede. Und ich werde bis Ende des Jahres einige FB-Freundschaften und Näh-Kollegen in die Wüste schicken. Diejenigen werden schon wissen, warum ich das tue. Vielleicht haben sie ja auch soviel Rückgrat und verabschieden sich von selbst aus meiner virtuellen Welt.


Und jetzt stöber ich in meinen Zeitschriften, freue mich auf einen leckeren Cappucino, ein Stück Kuchen und wünsche euch einen wunderschönen und entspannten Sonntag!
Herzliebst eure Boerlinerin!

17.11.2016

Heldenmarkt&Veggieworld in Berlin - gewinne 2 Eintrittkarten

Ihr Lieben!
Nächste Woche am 26. und 27.11.2016 findet in der STATION-Berlin eine schicke Messe statt: die Veggie-World und der Heldenmarkt. Und da wir selbst leider keine Zeit haben, verlost meine Chefin 2 Eintrittskarten.


Mitmachen könnt ihr ab sofort bis Sonntagabend auf der FB-Seite Chaostheorie Berlin Apparel. Also, wer Lust und Zeit hat, der sollte schnell mal rüberhüpfen auf die Seite. Ich drück euch die Daumen!
Herzliebst eure Boerlinerin!

14.11.2016

Schnittmuster und die Sache mit der Werbung

Guten Morgen am Montag!
Ihr Lieben, ich hoffe euch geht es gut? Ich bin ganz ehrlich: trotz wunderschöner Hochzeit der Herzmenschen und ein oder zwei schönen Ereignissen dieses Jahr bin ich froh, wenn 2016 endlich vorbei ist und setze große Hoffnungen auf das neue Jahr. Ohne Katastrophen, ohne ernsthafte Krankheiten, ohne sich ständig, die Ellenbogen nutzend, durch die Weltgeschichte manövrieren zu müssen.

In den letzten Wochen bin ich kaum zum Nähen gekommen, geschweige denn habe ich das geplante neue Schnittmuster fertigstellen können, weil einfach immer irgendwas anderes war im Job. Das nennt man wohl eine ziemlich lange Pechsträhne, was da arbeitstechnisch alles passiert ist. Also in meinem Hauptjob. Unwetter mit Überflutung der Geschäftsräume, defekte teure Geräte, Ärger bei der Abwicklung mit den Versicherungen, unzuverlässige Vertragspartner und jede Menge Kleinkram, der immer so nebenbei noch auftaucht, wenn man sowieso den Kopf und Schreibtisch nicht frei hat. Aber jetzt sollte langsam Licht am Ende des Tunnels zu sehen sein *ganz-leise-flüster-um-nicht-die-bösen-Geister-zu-wecken*

Was mich aber auch vor einigen Tagen geärgert hat war eine Mail, die meine Kreativ-Arbeit betrifft. Wie ihr ja wisst, habe ich lange Zeit meine Ebooks über Crazypatterns angeboten.

Für alle, die es noch nicht wussten, mal eine Aufdröselung, wie sich der Preis zusammensetzt bzw. was unterm Strich für uns Verkäufer übrig bleibt: vom Verkaufspreis, den ich festsetze, wird erstmal die (landesübliche) Mehrwertsteuer abgezogen (dort sind es 21%) und vom Nettobetrag erhalten wir Verkäufer 70%. Soweit, so gut, denn die Firma übernimmt ja auch die Umsatzsteuermeldungen und führt die Steuern an ihr Finanzamt ab, stellt den Server zur Verfügung und möchte selbstverständlich auch verdienen an dem Ganzen. Das ist auch alles legitim und für mich völlig ok.
Jetzt das große ABER von mir: wieso sollen wir Verkäufer für geschaltete Werbung dieser Plattform in den sozialen Medien wie Facebook, Instagram & Co. oder aber für Annoncen im Newsletter der Firma viel Geld bezahlen, also einen "Platz" kaufen, damit EIN Artikel von uns dort beworben wird? Und ich rede hier nicht von 5 oder 10 €, nein, die Summen, die dort in der Aufstellung zu lesen sind, bewegen sich zwischen 50 und 100€ für eine einmalige Schaltung einer Anzeige. Sorry, aber das finde ich Mist. Großen Mist sogar. Und es ist absolut unüblich.

Andersherum sollte doch ein Schuh daraus werden. Die Firma wirbt mit unseren Produkten, um sie zu verkaufen und dafür Provision zu kassieren. Je mehr Werbung sie macht, je mehr Einnahmen. Kein anderer Anbieter handhabt es so, im Gegenteil. Bei den gängigen Plattformen werden regelmäßig Posts veröffentlicht und Schnittersteller bzw. deren Ebooks beworben, aufmerksam gemacht auf Produkte, denn jeder Click zur Seite und ein darauf folgender Kauf sichert dem Unternehmen einen kleinen Teil des Verkaufspreises. Wieso also soll man dafür noch extra zahlen? Die Gebühren für die Anzeigen stehen in keinem Verhältnis zu den Verkäufen/Erlösen. Damit sich so eine Anzeige amortisiert, muss man schon in einer Woche mindestens 250 Ebooks verkaufen. Und für solche Zahlen bin ich als Mini-Anbieter von Schnitten einfach zu klein. Lange Rede, kurzer Sinn: ich biete meine Ebooks nur noch direkt hier auf meinem Blog an, die Freebooks findet ihr hier, zu den weiteren Schnittmustern gibt es alle Infos auf der Seite "Schnittmuster". Solltet ihr Interesse haben an meinen Basic-Schnitten, mit denen ihr eure ganze Garderobe gestalten könnt, dann zögert nicht, Kontakt aufzunehmen.

Ich wünsche euch einen wunderschönen Start in eine hoffentlich tolle Woche.
Herzliebst eure Boerlinerin!

06.11.2016

November-Blues? Nöööö......

Hallo ihr Lieben!
Nun ist er da, der vorletzte Monat im Jahr 2016. November - genau so, wie wir ihn kennen, zumindest hier in Berlin: grau, neblig, trüb, verregnet. Und es wird schon - dank der Winterzeit (braucht kein Mensch diese Zeitumstellung!) - um 16:00 Uhr dunkel. Man hat irgendwie das Gefühl, dass der Tag weniger Stunden hat, wenn es so früh duster ist. So gehts mir ganz oft. Ich lasse mich dadurch aber nicht runterziehen. Mein "Hilfsmittel" sind Kerzen und zwar extremst leckere Duftlichter. Vanille und Zimt. Das macht es hier abends kuschlig und warm, es duftet toll und so fällt auch das Arbeiten am frühen Abend nicht schwer. Im Moment stapeln sich viele Baustellen auf meinem Schreibtisch und ich bin ehrlich gesagt sehr froh, wenn einige davon endlich abgeschlossen werden können, da sie Kraft und Zeit rauben.

Aber es gibt auch gute Neuigkeiten: das Chaos-Kino ist wieder eröffnet, die Baustelle Vergangenheit und die Planung für neue schicke Veranstaltungen nimmt Formen an. Ich freue mich sehr, dass auf meiner Arbeitsstelle allet wieder schick ist. Und ein wenig Beständigkeit und Ruhe einkehren kann, was das Stresslevel betrifft.

Der Hund ist auch quietschfidel und voller Liebe. Es ist sooooo bezaubernd, wie er sich freut, wenn man in den Laden kommt. Gestern war er fast die ganze Zeit an meiner Seite. Foto "geklaut" vom Tochter-Schatzi:

Nerd-Hund im Chaos
In den vergangenen Tagen habe ich mal ein wenig meinen PC und das Handy aufgeräumt und Bilder wiedergefunden, an die ich mich gar nicht mehr erinnern konnte. Ich werde alt! Es ist noch gar nicht so lange her, z.B. an meinem Geburtstag letztes Jahr entstand dieses Bildchen - ich hab dich lieb, mein Mädchen!
Geburtstagsfoto 2015 - da hatte meine Jule noch raspelkurze Haare
Mittlerweile haben wir auch die Hochzeitsfotos bekommen - seit gestern sind meine Herzmenschen schon genau 3 Monate verheiratet! Die Zeit vergeht echt schnell. Wenn ich mal viel Muße habe - also eher erst an Weihnachten - werde ich ein paar Fotos von mir zusammenstellen und euch zeigen. Jetzt aber schreit hier die Buchhaltung nach Bearbeitung. Ich wünsche euch einen wunderschönen Sonntag, wo immer ihr seid!
Herzliebst eure Boerlinerin!

31.10.2016

Wo ist mein Shirt?

Guten Morgen aus Berlin!
Wow, heute ist bereits der 31.10.2016 und morgen beginnt der vorletzte Monat im Jahr 2016. Die Zeit rennt, das ist echt unglaublich. Gestern hatte ich mal einen einigermaßen ruhigen und entspannten Sonntagnachmittag, nachdem die Stunden zuvor alles abgearbeitet war an Papierkram, was sich im Laufe der Woche so ansammelt. Ich hab dann mein Handy durchforstet, welche Bilder ich sichern muss, da in nächster Zeit die Anschaffung eines neuen Smartphones ansteht (leider!), denn meines spinnt rum. Der Akku entlädt sich innerhalb von 3-4 Stunden, wenn ich online bin und das geht gar nicht. Ich brauche mein Smartphone für die Arbeit und den Job, denn ich muss ab und an mal bei WhattsApp schauen, ob ein Mitarbeiter Probleme hat oder die Mails checken, ob eine Bestellung zu bearbeiten ist. Da kann und will ich nicht unterwegs mir erst mühselig einen W-Lan-Hotspot suchen, um mit dem Tablet online zu gehen. Ja, ich weiß, absolutes Luxusproblem. Aber wenn man, wie wir, viel mit Online-Shop & Co. macht, dann muss man auch die Konsequenzen tragen und erreichbar sein.
Lange Rede, kurzer Sinn: ich habe ein Foto gefunden, an das ich mich gar nicht mehr erinnert hab bzw. an das Shirt.
Ist ja schon einen Ticken her, ich glaube Frühjahr 2014 oder so. Und ich musste sofort spontan meinen Schrank durchwühlen und das Shirt suchen, da ich große Lust hatte, das sofort anzuziehen. Manchmal spinne ich wirklich! Oder gehts euch auch so? Hm..... Frau ist schon ein komisches Wesen.

Ich habs gefunden, in der hintersten Ecke in der Kommode, etwas zerknautscht, aber es gibt ja Bügeleisen. Genäht hab ich das Shirt aus Zwergenschönen-Stoffen. Und es ist so bequem, nix engt ein, lang genug ist es auch und irgendwie sieht es frisch und lustig aus. Ein gute Laune Shirt! Und so starte ich in die neue Woche bzw. den neuen Monat morgen. BTW: heute ist Halloween und ich als absoluter Halloween-Muffel werde mich heute Abend gemütlich aufs Sofa setzen, bei Tee und Kerzenschein und fernsehen. Eine Romantikkomödie. Nix gruseliges! Nee, nee, kommt mir nicht in meine Wohnung. In diesem Sinne wünsche ich euch einen schicken (Feier-)Tag.
Herzliebst eure Boerlinerin!

28.10.2016

Und wieder grüßt das Tofutier

Guten Morgen!
Ich sitze gerade im Chaos-Büro und stelle neue Artikel online. Ja, auch das gehört zu meinem Job, nicht nur die Finanz- und Lohnbuchhaltung. Und es macht riesig Spaß, die Ideen vom Tochter-Schatzi umzusetzen mit ihren eigenen Grafiken und Designs. Ganz neu gibt es jetzt das geliebte Tofutier auch als Hoody. Selbstverständlich fair wear und Ökotex 100 zertifiziert! Mit 85% Bio-Baumwolle.

Chaostheorie Berlin Apparel - Hoody Tofutier

Chaostheorie Berlin Apparel - Hoody Rückseite
Also, nur für den Fall, dass euch das interessiert, dann könnt ihr HIER alles Weitere lesen und man kann den Hoody dort auch kaufen. Der ist ja nicht nur für uns Veganer was, man kann den Spruch ja auch anders interpretieren ;-) So, ich mach dann mal weiter und wünsche euch einen schicken Freitag.
Herzliebst eure Boerlinerin!

27.10.2016

Chaos-Kino Soliaktion - eine tolle Kampagne

Ihr Lieben!
Wer meinem Blog schon länger folgt, der hat Ende Juli mitbekommen, dass das Kino in der Chaostheorie Berlin durch das Unwetter sehr gelitten hat, unter Wasser stand und geschlossen werden musste. Ein sehr großer Verlust, da alle Veranstaltungen und Reservierungen abgesagt werden mussten. Nun sind schon 3 Monate vergangen und endlich, endlich ist die Trockenphase vorbei, die Wände und der Fußboden wieder hergestellt. Allerdings müssen jetzt die Bestuhlung und auch die Bühne in Eigenregie wieder aufgebaut werden, denn wie es so ist im Leben: die Versicherung übernimmt nur die Kosten der Bauarbeiten, aber nicht den Rückbau und Ersatz der Einrichtung. Und das ist kostspielig!
Das große Chaos hat bei Eröffnung am 01.04.2016 voller Stolz das Kino ins Konzept integriert und es gab tolle Burlesque-Veranstaltungen, Musik, Lesungen und private Filmvorführungen, denn man kann das Kino auch stundenweise privat mieten. Außerdem waren Karaoke-Abende und Game-Duelle geplant. Damit all das wieder ganz schnell möglich wird und das Kino wieder hübsch gemacht werden kann, hat die Chaostheorie einen Soli-Verkauf gestartet und zwar einen ganz besonderen. Chefin, also meine Tochter (hab dich lieb!),  hat eines ihrer Motive freigegeben zum Druck und jeder, absolut jeder kann einen dieser tollen Beutel kaufen und damit den Aufbau des Kinos ein wenig unterstützen.
Chaos-Kino-Soli-Beutel pink

Chaos-Kino-Soli-Beutel schwarz
Viele kennen dieses Motiv von den Aufklebern, die auch ruck-zuck weg waren. Wenn ihr helfen mögt, sind wir sehr dankbar. Und ihr bekommt ja auch etwas Schickes dafür: eine absolut limitierte Auflage dieser Beutel, die danach mit diesem Motiv NIE wieder produziert werden. Nur diese eine Woche lang habt ihr die Möglichkeit, einen pinken oder schwarzen Beutel zu ordern. Ich würde mich so sehr freuen, wenn sich so zwei, drei oder auch vier Menschen angesprochen fühlen und sage schon mal DANKE im Voraus.

Hier gehts zur Kampagne mit click auf ------> PINK und click auf -------> SCHWARZ.
Dort findet ihr auch nähere Infos, wie das Ganze abläuft. Danke fürs zuhören und auf bald.
Herzliebst eure Boerlinerin!

25.10.2016

Neue Freebooks - Geschickt eingefädelt startet durch!

Ihr Lieben!
Alle Fans der Sendung "Geschickt eingefädelt" mit Guido und Inge warten schon sehnsüchtig auf den Start am 08.11.2016. Und um uns die Wartezeit zu versüßen, gibt es seit heute sage und schreibe 10 tolle und kostenlose Schnittmuster inklusive Anleitungsvideos auf der Seite von VOX.

An dieser Stelle befand sich ein Foto/Screenshot von der entsprechenden Seite, aber wie man mir erzählte, darf man das nicht - von wegen Urheberrechtsverletzung und so. Da nehm ich das Bild natürlich wieder raus, um Ärger zu verrmeiden! Ihr könnt euch ja selbst ein Bild machen, indem ihr auf den Link oben clickt.

Die Schnittmusterauswahl ist schon groß: vom Raglan-Herrenshirt über ein Damenshirt, Rock, Kleid, einer tollen langen Kapuzenweste sowie einer Biker-Hose findet man auch noch 2 kostenlose Schnittmuster für Kids und diesmal sogar ein Taschenschnittmuster. Aber richtig toll sind die Videos. So kann auch jeder Nähanfänger sich an diese Schnitte trauen! Also los, schnell stöbern gehen und die tollen Schnitte herunterladen. Viel Spaß dabei und bis bald!
Herzliebst eure Boerlinerin!

23.10.2016

Happy Sunday & monatlicher Bürokram - muss sein!

Ihr Lieben!
Diese Woche bin ich überhaupt nicht zum Nähen gekommen, soviel Anderes lag an und hier rum, was erledigt werden wollte bzw. musste. Nächste Woche geht es weiter, sowohl mit Stuhlkissen (die liebe Sabrina wartet bestimmt schon darauf) als auch mit meinem Kleid.
Heute liegt aber erstmal die monatliche Lohnabrechnung fürs Chaos an sowie die anschließende Übermittlung an die Krankenkassen, damit die Meldepflicht erfüllt wird. Ein ganz wichtiger Termin jeden Monat, den man nie verpassen sollte, denn die Mahngebühr folgt auf dem Fuße und ist eine unnötige Geldausgabe. Deshalb habe ich im Handy-Kalender eine Erinnerungsfunktion eingerichtet, die mich - falls ich es doch mal verdränge - rechtzeitig ermahnt, die Abrechnungen zu machen. So auch heute morgen! Und ich dachte, ich hätte noch Zeit bis morgen. Nun ja, also los gehts, Zahlen und Daten eintippen, Programm rechnen und drucken lassen und später dann wegschicken auf die Reise durch das WWW. Ich bin so dankbar, dass man das jetzt alles elektronisch machen kann! Nicht auszudenken, wir würden Buchhaltung noch auf die herkömmliche Art und Weise durchführen, so mit T-Konten und Lohnzetteln, die handschriftlich ausgefüllt werden müssen. Brrrr...... neee, da sind wir doch echt gut bedient mit all den schicken Programmen, die uns zur Verfügung stehen. Hoch lebe das Zeitalter der Computer und dazugehöriger Software.
Und ihr so? Was treibt ihr am Sonntag? Bestimmt werden einige den Tag mit schicken Spaziergängen verbringen oder aber ne Runde im Museum drehen, vielleicht zu Hause einen Spielenachmittag mit den Kids veranstalten oder einfach nur faul auf der Couch liegen und ein gutes Buch lesen. Egal was, ich wünsche euch jede Menge Spaß dabei und habt einen entspannten und schönen Sonntagnachmittag! Ich switch jetzt hier wieder um auf Buchhaltung, damit ich schnell fertig werde und auch noch etwas relaxen kann.
Herzliebst eure Boerlinerin!

20.10.2016

DHL und ich - ein gestörtes Verhältnis

Ihr Lieben!
Ich bin ja nicht so die Meckertante und meine Geduld ist teilweise unendlich. Aber heute ist mir echt die Hutschnur geplatzt! Warum? Ich erwarte ein Paket und das mal kurz in Stichworten:
1. Mail von DHL am Samstag: Heute kommt dein Paket! Juhu..... aber: nix kommt! Auch keine Mail. Sendungsstatus online bleibt wie gehabt.
2. Mail Montag: Heute kommt dein Paket! Echt? Hm.... also zu Hause bleiben!
Aber: kein Paketwagen kommt - ich war zu Hause! Umsonst!
Abends erneute Mail: Ihr Paket konnte nicht zugestellt werden, da Niemand zu Hause war. Es wird jetzt in die Postfiliale gebracht. Keine Benachrichtigungskarte im Briefkasten! Wie denn auch, war ja kein Paketwagen zu sehen.
Anruf bei DHL am Montagabend: Ich war zu Hause! Auch wenn ich nicht zu Hause gewesen wäre, dann ist bei mir in meinem Account ein Wunsch-Nachbar hinterlegt (ich bin online bei Paket.de registriert!), wo das Paket abgegeben werden kann! Aber ich bin extra zu Hause geblieben, weil ich mich auf diese Sendung schon lange freue. Wo ist mein Paket?
DHL: Ich nehme das jetzt als Beschwerde auf. Beantragen Sie eine 2. Zustellung.
Ich: Ok, wird gemacht. Hab ich prompt erledigt. Bekam eine Bestätigungsmail, dass 2. Zustellung am 19.10.2016 erfolgt.
Online-Sendungsstatus: Datenübermittlung an Postverteilzentrum zur Abholung des Paketes und weiteren Zustellung. Hoffnung keimt auf. Könnte klappen. Naaaaaaaaa?! Was denkt ihr?!?! Richtig! Paket kam gestern natürlich nicht. Online-Sendungsstatus unverändert auf dem Stand von Dienstag. Abholungsmodus.
Erneuter Anruf bei DHL heute Morgen: Wo ist mein Paket? Warum klappt das nicht? Es ist keine 2. Zustellung erfolgt.
DHL: Hm..... das Paket liegt in der Postfiliale und wird auch kein 3. mal zugestellt.
Ich: Es wurde überhaupt nicht zugestellt!!! Weder ein 1. noch ein 2. mal.
DHL: Sie müssen es in der Postfiliale abholen.
Ich: Ohne Karte?
DHL: Ja, es reicht ein Personalausweis und die Sendungsnummer.
Ich: Ich bin sauer! Das kann doch echt nicht wahr sein. Jetzt muss ich über 1 Stunde einmal im Kreis fahren mit 3 x umsteigen, um zu dieser Postfiliale zu kommen. Ich habe kein Auto.
DHL: Das tut uns leid.
Ich: Sie als Person im Call-Center können ja auch nichts dafür. Aber so geht das nicht! Schönen Tag noch!
Erstmal durchatmen! Nee, geht nicht. Ich muss schreien! Laut! Ins Kissen, damit die Nachbarn nicht denken, hier ist was passiert. Oooooohhhmmmmmmm.........

Jetzt muss ich irgendwie zu dieser Postfiliale kommen. Das wird ne halbe Stadtrundfahrt, denn es gibt keine direkte Verbindung mit öffentlichen Verkehrsmitteln von mir dorthin. Ich habe nämlich kein Auto, wie oben schon erwähnt. Also: Bus 107 bis Hermann-Hesse-Str. - dann Tram M1 bis Pankow, von da S-Bahn bis Wilhelmsruh, Fußweg zur Filiale. Und das Ganze hurtig, die machen nämlich Mittagspause von 13 - 14 Uhr. MITTAGSPAUSE! Geschlossen! Hier in Berlin! Unglaublich. Nebenbei bemerkt: bei mir um die Ecke gibt es (nicht nur) einen DHL-Shop - 5 Minuten Fußweg! Die nehmen Pakete an. Damit man sie dort abholen kann!

Boerlinerins Weg zum Paketholen - phhhh......
warum einfach, wenn's auch kompliziert geht, DHL!?!
Es ist nicht so, dass das der 1. Vorfall dieser Art war. Nein, das ist mir jetzt das 3. mal passiert innerhalb von 4 Monaten. Ich bin nicht so der große Online-Besteller und werde in Zukunft noch weniger online kaufen und wenn, dann werde ich es in den DHL-Shop bei mir um die Ecke liefern lassen, wenn es möglich ist. Oder gleich einen anderen Paketdienstleister wählen. Hinterher ist man immer schlauer, hätte ich mal gleich machen sollen.
Ich denke, jeder hat schon mal Ähnliches erlebt. Nehmt ihr es hin oder beschwert ihr euch auch? Also ich habe diesmal den Telefonhörer in die Hand genommen, sonst ändert sich nie etwas. Ok, meine Beschwerde wird auch nichts ändern, das weiß ich bzw. vermute ich mal. Aber ich zahle für die Leistung des Versands Gebühren, dafür erwarte ich dann auch, dass diese Serviceleistung durchgeführt wird. Sehe ich das vielleicht falsch? Ich hoffe, ihr habt heute keinen Grund euch zu ärgern und ich wünsche euch einen schönen Tag!
Herzliebst eure Boerlinerin!


17.10.2016

Mut gehört zum Leben

Ihr Lieben!
Am Wochenende hab ich mal auf meinen USB-Sticks wieder die Fotos durchgeblättert und festgestellt, dass ich mich in den letzten Jahren hier in Berlin nicht nur grundsätzlich, was meine Lebenseinstellung betrifft, geändert habe, sondern auch optisch.

Boerlinerin 2010
Joah, nun werdet ihr bestimmt sagen: da sieht man ja kaum das Gesicht. Richtig, ich war und bin ziemlich fotoscheu, auch heute noch. Aber mittlerweile zeige ich Gesicht, stehe zu mir und meinem jetzigen Leben mit all den "Auf und Abs". Eines war ich aber vor 6 Jahren auf jeden Fall: wesentlich schlanker! Das hatte aber auch seinen Grund, denn ich hatte eine sehr eklige Trennung hinter mir, den Neubeginn und Umzug nach Berlin, das sich Hineinfinden in mein neues ich. Das hat ziemlich geschlaucht. Aber ich bereue nichts! Ich bin so froh, dass ich den Schritt gegangen bin und mit 50 Jahren noch einmal ganz von vorne angefangen habe. Mutig war als Single in einer neuen Stadt. Wobei ich 2010 nicht wusste, wie mein Leben verlaufen wird. Einfach machen! Mut haben, Dinge ändern oder einfach auch geschehen lassen. Versuchen, positiv zu denken, auch wenn das manchmal wirklich sehr schwer fällt.
Boerlinerin 2014
Ich gebe zu, ich habe auch meine Tiefpunkte und verzweifel an einigen Situationen, aber ich gebe nie auf. Meine Krankheit hab ich im Griff und nicht sie mich. Ich lasse mich von ihr nicht unterkriegen, auch wenn Depression wirklich manchmal ein A****loch ist! Und auch dieses komische Hashimoto-Dings kriegt mich nicht klein. Zurückblickend bin ich stolz auf mich und alles um mich herum, was ich allein geschafft habe. Die Figur von 2010 hätte ich aber trotzdem gern wieder zurück *lach*. Aber ich bin ein absoluter Sportmuffel und esse auch sehr gern.

Heute zeige ich auch Gesicht, sowohl im realen Leben wie auch virtuell. Und ich meine nicht nur das Bild, sondern ich habe meine Meinung über das Leben, die Menschen und vertrete sie auch. Heute bin ich angekommen. In mir. In meinem ganz speziellen Leben.
Boerlinerin 2016
Das eine oder andere ist natürlich noch verbesserungswürdig, auch ich strebe nach mehr, z.B. einen größeren Wohnung, um mir eine kleine Nähecke einzurichten, aber das kann ich mir bei den derzeitigen Mieten hier in Berlin erstmal abschminken. Ich habe noch Wünsche und Träume. Und versuche, sie mir zu erfüllen. Und ich bin nicht ganz allein, ich habe eine kleine Familie, die mir Rückhalt bietet. Meine Herzmenschen hier in Berlin! Und viele Bekannte, mit denen ich mal quatschen kann, wenn ich mag. Die Betonung liegt auf "mag", denn manchmal genieße ich es einfach, für mich zu sein. In meiner kleinen persönlichen Burg zu Hause. Auch das ist ein Privileg, das ich zu schätzen weiß. So, und nun muss ich an den Schreibtisch, die Arbeit schreit schon laut. Ich wünsche euch einen guten Start in die neue Woche und ärgert euch nicht zu sehr über das grau in grau da draußen. Die Sonne wird bald wieder scheinen!
Herzliebst eure Boerlinerin!

09.10.2016

Boerlinerin + Lebenskleidung = Kuschelpulli

Ihr Lieben!
Es ist wieder Sonntag und Zeit für einen Post. Momentan schaffe ich es wirklich nur sonntags hier etwas zu schreiben, da ich unter der Woche ziemlich eingespannt bin. Ich hatte euch ja Ende September schon berichtet, dass ich für das Label "Lebenskleidung" Stoffe vernähen darf, die allerdings eine kleine Herausforderung für mich bedeuteten, denn sie haben teilweise "Macken". Ich zeig sie euch mal:


Das war meine persönliche Näh-Challenge, denn solche Beschriftungen fanden sich auf einigen Sweats und Bündchen mitten auf dem Stoffstück, sodass ich drum herum schneiden musste. Es war ein Paket voll mit "Stoffverschnitten" und die Aufgabe war, etwas daraus zu nähen und die Farben umzusetzen, dass sie toll zur Geltung kommen (Zitat aus dem Brief von Lebenskleidung: .... was man aus dem, was für einige "Müll" ist, noch Tolles zaubern kann). Für Kinderkleidung wäre das kein Problem gewesen, aber meine persönliche Herauforderung war, ein Kleidungsstück für mich zu nähen, in Gr. XL wohlgemerkt. Ich hab ja eher eine robuste Figur mit Röllchen und Speck, also etwas mehr Format, wie ich immer so schön sage. Mehrere Farben standen zur Auswahl, herrlich kuschlig weiche Bio-Sweatstoffe und Rib-Bündchen, ideal für den Herbst und Winter.


Ich bin total verliebt in die Qualität, denn sie sind - ganz ehrlich - einfach wunderbar! Weich, sehr angenehm auf der Haut, warm durch die angerauhte Rückseite und auch nach dem Vorwaschen immer noch wie neu. Wer Sweatstoffe verarbeitet weiß, dass das nicht immer so ist: oft findet sich nach dem Vorwaschen schon Pilling, hier nicht. Oder die Bündchen leiern aus, wenn sie gewaschen sind. Nein, die sind genauso elastisch und stabil wie vorher. Also jetzt bereits eine klare Empfehlung. Was habe ich jetzt genäht? Nun, meine Vorstellung war: warm, kuschlig, nicht zu eng, um eventuell noch ein T-Shirt drunter zu ziehen im Winter. Da ist mein Schnittmuster "Bigshirt" genau das Richtige. Und ich wollte nicht nur einen unifarbenen Pulli, sondern habe aus dem vorhandenen Material einen Patchworkpulli genäht. Und herausgekommen ist ein absolutes Wohlfühlteil, ein Kuschelpulli, der auch als Jackenersatz, Neudeutsch auch "Outdoor-Pulli", genutzt werden kann.






Mit extra langen Armbündchen für warme Hände, mit einem Riesenkragen, der auch fast schon als Kapuze dienen kann, mit einer Fake-Knopfleiste vorn und hinten (Bio-Holzknöpfe aus meinem Bestand) und einer Länge bis über den Po. Mir gefällt er sehr und ich habe ihn gestern auch den ganzen Tag getragen, als die Fotos entstanden. Und nicht gefroren, denn hier in Berlin waren wirklich nur 8°C. An dieser Stelle herzliebsten Dank an meine Tochter Jule, dass sie sich die Zeit genommen hat in ihrer "Chaostheorie" die Bilder zu knipsen. Und ich habe von Gästen ein paar liebe Komplimente bekommen, wo vorab dann auch gefragt wurde: "Selbst genäht?" Ja, selbst genäht! Da bin ich dann schon immer ein wenig stolz das sagen zu können und zwar nicht nur selbst genäht, sondern selbst entworfen und nach meinem Schnittmuster gearbeitet. Dieses "selbst auf mich stolz sein können" war bei mir ein langer Reifeprozess, bis auch mein Innerstes es ganz bewusst wahrnimmt, was ich in den letzten Jahren geleistet habe und noch leiste. Sich selbst mögen, auf sich selbst stolz sein, sich selbst mal auf die Schulter klopfen und sagen: "Gut gemacht!" Das sollten wir alle viel öfter tun!

Jetzt geht ein großes DANKE auch an LEBENSKLEIDUNG, die mir diese Stoffe zur Verfügung gestellt haben. Ein tolles und wirklich empfehlenswertes Material, das ich euch nur ans Herz legen kann. Bio-Qualität, fair gehandelt, einfach gut für uns, für unsere Haut und unsere kleine Näh-Welt.

Wenn ihr euch auch so ein Bigshirt nähen möchtet aus diesen Stoffen, habe ich euch mal die von mir verwendeten Materialien und Bezugsquellen nachstehend verlinkt (Werbung):

100% Bio-Sweatstoff von Lebenskleidung - Farben PETROL - EIS - LUFT
Bio Ribstoff / Bündchen (95% Bio-BW + 5% Elasthan GOTS) EIS - SMARAGD
Schnittmuster BIGSHIRT von Boerlinerin
Fotos/Location Chaostheorie Berlin

Ich wünsche euch einen zauberhaften Sonntag und vielleicht, wenn ihr mal zu Besuch seid in Berlin, sieht man sich in der Chaostheorie, würde mich und natürlich auch meine Tochter freuen!
Herzliebst eure Boerlinerin!

P.S.: Ich habe noch ein weiteres Kleidungsstück, ein Winter-Kleid, aus den anderen Stoffstücken in Arbeit, aber aus Zeitgründen ist es leider noch nicht ganz fertig geworden. Ich zeige es euch am nächsten oder übernächsten Sonntag. 

18.09.2016

Berlin hat die Wahl!

Hallo Sonntag, hallo aus Berlin!
Heute ist ein sehr wichtiger Tag! Berlin wählt! Und ich wünsche mir so sehr, dass die Wahlprognose nicht eintrifft, dass wir verschont bleiben von dieser braunen Soße, die durch manche Kieze wabert. Die mit Hetzparolen und Panikmache punkten wollen.

Ich kann es absolut nicht verstehen, warum Menschen auf diesen Dumpfsinn reinfallen! Ist der Mensch wirklich ein Herdentier und läuft dem Leithammel hinterher? Ohne selbst nachzudenken und sein eigenes Gehirn anzustrengen, nachzufragen? Hatten wir das nicht alles schon mal?! Ich WILL daran glauben, dass mein Berlin bunt bleibt, tolerant, weltoffen, frei von Vorurteilen gegen Andersgläubige, andere Familienkonstellationen, Hautfarben und sexueller Ausrichtung. Das macht doch unsere Gesellschaft aus: ein BUNTER Mix, in Freiheit lebend.

Ich war schon wählen vor einigen Tagen, habe von meinem Recht auf Briefwahl vor Ort Gebrauch gemacht.
Boerlinerin unterwegs - zur Wahl!
Bitte, liebe Berliner und Berlinerinnen, geht wählen, wenn ihr noch nicht da wart. Tragt mit dazu bei, dass unsere Stadt bunt bleibt. Das wünsche ich mir am heutigen Sonntag!
Herzliebst eure Boerlinerin!

16.09.2016

Was denn nun? Sommer, Herbst oder doch schon Weihnachten?

Ihr Lieben!
Es ist unglaublich, was das Wetter derzeit für uns bereithält. Mitte September und immer noch Hochsommer, hier in Berlin die vergangenen Tage mit teilweise über 30°C, im Schatten wohlgemerkt. Gestern und heute hat es sich ein wenig abgekühlt, wir haben "nur" noch 28°C, aber das sind doch wirklich Temperaturen, die wir uns im Juni und Juli gewünscht hätten. Ich bin ja eher der Frühlings- und Herbsttyp und liebe es, bei klarer Luft nur im Sweatshirt draußen zu spazieren, so warm, dass man nicht friert ohne Jacke und trotzdem noch so angenehm, dass man barfuß in Schuhen laufen kann. Alles über 26°C ist für mich in einer Großstadt nicht mehr attraktiv, zumindest wenn man arbeitet. Im Urlaub und am Strand liebe ich die Wärme/Hitze, da ist dann ein Pool oder die See zur Abkühlung parat.

Mittwoch war ich einkaufen und das war eine recht strapaziöse und schweißtreibende Angelegenheit, denn im Bus war mal wieder die Klimaanlage aus und auch in den Geschäften war es muckelig warm. Und dann begegnet mir dies:

Boerlinerin unterwegs - ist denn schon Weihnachten?
Ich hab mir die Augen gerieben und dachte: echt jetzt? Draußen ist gefühlt Sahara-stimmung und ihr baut die Weihnachtsdeko auf? Ich bin ja noch nicht mal im Herbst angekommen, mit Kürbissen und Laubdeko, kleinen niedlichen Igeln und was es sonst noch so gibt. So nebenbei: im nächsten Supermarkt fand ich dann das hier:

Boerlinerin unterwegs - ist denn schon Weihnachten?
Tja, was soll ich sagen?! Verrückte Welt. Wir haben Sommer kombiniert mit Weihnachten im Herbst. Man sieht schon, wie die Blätter an den Bäumen sich verfärben, aber noch sind es herrliche Schattenspender, über die ich dankbar war nach meiner Einkaufstour beim Warten auf den Bus:

Boerlinerin unterwegs
Und die Abendsonne zaubert herrlich lange Schatten, die verschaffen mir sogar eine Size Zero Silhouette.
Boerlinerin unterwegs
Ich bin gespannt, wie sich das Wetter in den nächsten Tagen und Wochen entwickelt und ob wir vielleicht am Heiligabend eher den Grill hervorholen oder doch Schnee schippen müssen? Wer weiß das so genau. Ich genieße heute die Sonne, die nicht mehr ganz so heiß vom Himmel brüllt und sende euch viele Grüße aus dem immer noch sommerlichen Berlin!
Herzliebst eure Boerlinerin!