29.03.2015

Kreativitätsfreiräume ausleben


Nähen bedeutet auch kreativ sein 
„heart“-Emoticon Eigene Ideen umsetzen aus einem Basic-Schnittmuster. Mit Stoffen spielen, sie zusammensetzen, mal Vorder- und Rückenteil eines Shirts in verschiedenen Varianten nähen, Taschen aufsetzen, ein Bündchen ergänzen, wo vielleicht keines vorgesehen ist oder im Gegenzug mal eines weglassen. „wink“-Emoticon Das SM schräg zerschnippeln und wieder aus daraus zugeschnittenen Stoffen zusammennähen. Das Shirt-SM zum Kleid verlängern, die Ärmel weglassen, um ein Sommerteil zu nähen „smile“-Emoticon 
Aus diesem Grund mache ich Basic-Schnittmuster (wie einige andere Kolleginnen auch!), weil man daraus - auch in großen Größen - zauberhafte Unikate werkeln kann. Natürlich könnte ich jetzt die PETRA oder den MICHA nehmen und X Nähte/Schrägungen/Teilungen neu einbauen und PETRA2 und MICHA3 als SM herausbringen, aber das ist gar nicht nötig, denn IHR selbst näht kreativ und zaubert mit eurer Nähmaschine die wundervollsten Teile! Ich mache Basics - die im Übrigen auch gewerblich in kleiner Stückzahl verwendet werden dürfen! „smile“-Emoticon Und wenn ihr sie mir zeigen mögt, dann her mit den Fotos! „heart“-Emoticon Ich freu mich drauf!
Herzliebste Sonntagsgrüße von eurer Boerlinerin!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen