31.12.2015

Silvester - ein persönlicher Jahresrückblick

2015 war nicht immer leicht, viele Stolpersteine mussten beiseite geräumt, Hürden genommen werden, aber wir haben es gemeistert, jeder für sich auf seine Art. Ich habe viel gelernt! Gelernt, mir ein dickeres Fell zuzulegen, auch mal "nein" zu sagen und auf mich besser acht zu geben. Gesundheit ist neben Familie das höchste Gut und ist schützenswert und zwar immer. Manche Entscheidungen habe ich einfach so für mich getroffen, ohne sie groß öffentlich zu machen. Vieles ist über mich auf meinem Blog nachzulesen, aber eben nicht alles - das ist gut so. Denn ein klein wenig Privatsphäre soll bleiben. 

Ich freue mich über viele tolle Menschen, die ich kennen lernen durfte im DIY-Bereich, sowohl im realen, aber auch im virtuellen Leben. Über die nicht so tollen verliere ich hier mal kein Wort, die habe ich einfach in die hinterste Schublade im Gedächtnis eingesperrt - sie sind es einfach nicht wert! Tolle Projekte konnte ich in diesem Jahr umsetzen, neue Arbeitsbereiche sind für mich entstanden, die mich ausfüllen und glücklich machen, weil sie mir zeigen: du wirst noch gebraucht. Dafür danke ich auch von ganzem Herzen meiner Tochter und ihrem Verlobten!

2016, was wird es uns bringen? Sicherlich die eine oder andere Überraschung, mit der wir nicht gerechnet haben, aber auch den normalen Alltag, der bewältigt werden muss. Das kostet Kraft und Energie und ich wünsche uns allen, dass wir immer genügend Energiereserven haben, um die kleinen Schlenker und Kurven des Lebens zu meistern. Uns nicht von der einen oder anderen Karambolage gleich aus der Bahn werfen zu lassen, sondern den Schaden reparieren und weitermachen! Auch wenn es manchmal vielleicht sogar unmöglich erscheint: ich habe in meinem Leben erfahren, dass es immer irgendwie weitergeht! Vieles ist zu schaffen, manches dauert eben nur ein wenig länger. Aber zu 99% Prozent lohnt es sich!

In diesem Sinne wünsche ich euch einen guten Rutsch in ein friedliches, gesundes und aufregendes Jahr 2016!

Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr mir gewogen bleibt und wir auch im neuen Jahr jede Menge kreativen Spaß zusammen haben.
Herzliebst eure Boerlinerin!

24.12.2015

Frohe Weihnachten - Freebook-Geschenk!

Ihr Lieben!
Jetzt ist er da, der Heilige Abend - lang ersehnt von den Kindern in froher Erwartung vieler Geschenke und des Weihnachtsmannes. Naja, und eigentlich auch Schnee, aber der bleibt ja leider dieses Jahr aus. Für uns die Zeit der Besinnung, Ruhe, friedlicher Stimmung und bei den Meisten Zeit in der Familie. Ich wünsche mir für mich und meine kleine Minifamilie und natürlich auch den Rest der Welt Frieden, Gesundheit und ganz viel Liebe! Ich freue mich sehr, dass wir hier in Berlin die Zeit gefunden haben, ein paar schöne Stunden miteinander zu verbringen - Zeit für einander ist für mich eins der schönsten und größten Geschenke in unserer schnelllebigen und arbeitsreichen Welt.



Es ist ja nicht einfach, wenn die Eltern/Schwiegereltern (meiner Kinder), Omas und Opas quer in Deutschland und teilweise im Ausland verstreut wohnen, allen gerecht zu werden, aber es gibt immer eine Lösung, ein Kompromiss, sodass wir alle glücklich und zufrieden sind. Danke Julia und Micha, ich hab euch sehr sehr lieb und wünsche euch wunderschöne freie Tage! Besondere Grüße gehen auch nach Lübeck, Wolfsburg, Bremen, Fehmarn und Stuttgart.

Ich möchte mich auf diesem Wege auch bei all meinen lieben Kunden, Blog-Lesern und Facebook-Followern bedanken für eure Treue in diesem Jahr. Ihr seid die Menschen, die Boerlinerin zu dem macht, was es ist! Danke an EUCH! Ausdrücklich bedanken möchte ich mich aber auch noch einmal bei meinem Probenähteam, ohne das ich aufgeschmissen wäre und lange nicht das umsetzen könnte, was ich mir vorgestellt habe! Danke MÄDELS! Ich bin froh, dass ich mich nie aufgegeben habe und nach ein paar Strauchlern wieder aufgestanden bin, um weiterzumachen.

Als kleines Weihnachtsgeschenk von mir für euch gibt es ab sofort über die Weihnachtstage bis Sonntag, 27.12.2015, mein Ebook "Brieftasche" kostenlos als Download.


Ich wünsche euch viel Freude damit! Und jetzt werde ich mich zurücklehnen und wirklich, endlich, endlich nach langen arbeitsreichen Wochen mir 2-3 Tage Ruhe, absolute Ruhe und Entspannung gönnen. Bis ganz bald, genießt die Feiertage, schmaust und trinkt, habt Spaß und erholt euch vom Alltagsstress.
Herzliebst eure Boerlinerin!

20.12.2015

Stoffe shoppen in Berlin - immer wieder schön!

Da ich die meisten der Weihnachtsgeschenke selbst nähe und mir noch ein paar Materialien fehlten, hab ich gestern auf dem Weg einen kleinen Schlenker gemacht und bin endlich einmal bei Frau Schneider in der Schönhauser Allee reingeschneit. Ein wunderschöner Laden mit großer Auswahl:





Hell und freundlich eingerichtet, übersichtlich und nach Stoffart sowie Farben sortiert findet man (fast) alles, was das Nähherz begehrt. Auch neue Schönheiten, z.B. die Sweats von Lillestoff sind dabei sowie die erforderlichen Nähzutaten wie Garn, Reißverschlüsse, Schräg- und Klettbänder und vieles mehr.



Das was ich gesucht habe, wanderte schnell in meinen Einkaufskorb. Zeigen kann ich es leider noch nicht, sonst würde ich zuviel verraten, denn die zu Beschenkende liest hier mit. Eins hat mir besonders gut gefallen: die wirklich nette Beratung! Sehr freundlich und kompetent und dabei absolut nicht aufdringlich, man kann sich erst einmal in Ruhe umschauen. Ich werde wiederkommen, ganz bestimmt. Und wenn ihr mal im Prenzlauer Berg unterwegs seid, dann lohnt ein Besuch bei Frau Schneider! 

Nun kann ich endlich mit der Geschenkeproduktion beginnen. Ich wünsche euch viel Spaß bei euren Nähprojekten und einen wunderschönen 4. Advent!

Herzliebst eure Boerlinerin!

18.12.2015

Jeggings/Treggings "SANDRA" ist da

Angekündigt hatte ich mein neues Ebook ja schon mit einem kleinen Teaser. Heute nun ist es endlich soweit, nach langen arbeitsreichen Wochen.


Ich bedanke mich an dieser Stelle ausdrücklich bei meiner tollen Probenähtruppe, die mich wieder großartig unterstützt hat und ohne die dies alles gar nicht machbar wäre!!!! Meine Probenähmädels sind ein gemischter "Haufen" aus ganz normalen Frauen wie du und ich. Sie nähen begeistert Kleidung für sich und ihre Familie, die alltagstauglich ist, wie auch diese Hose. Sie wird aus Webware mit Elasthananteil von min. 2-5% genäht, z.B. Jeans- oder Cordstoff, aber auch Popeline und andere feste Stoffe mit Stretchanteil. Mal hauteng oder aber leger etwas weiter. Auch wir Frauen mit etwas mehr Plus auf den Hüften können uns schick verpacken und dies ist wieder ein Basic-Schnitt, der variabel umgesetzt werden kann. 


Die Hose ist hoch geschnitten, damit sie in allen Bewegungen und auch in der Hocke dort sitzen bleibt, wo sie hingehört. Durch den hohen Bund (den ihr selbstverständlich angleichen und kürzen könnt!) ist sie auch in Kombination mit gut elastischem Stoff für die ersten Schwangerschaftsmonate geeignet. Esther hat dies getestet, der kleine Bauchbewohner hat Platz genug, auch für die nächsten Wochen noch. Und jetzt folgt eine Bilderflut von vielen schönen "SANDRAs":

















Viel Spaß beim Nähen und schickt mir gern Bilder eurer fertigen Hosen. Ich wünsche allen ein entspanntes Wochenende sowie einen besinnlichen 4. Advent.
Herzliebst eure Boerlinerin!

16.12.2015

coming soon - Hose/Jeggings "Sandra"

Es war merklich still hier auf dem Blog. Das liegt zum einen an der Vorweihnachtszeit, zum anderen aber auch an meiner Arbeit und allen Aktivitäten im Hintergrund. Der Tag müsste zurzeit 48 Stunden haben, denn ich habe das Gefühl, ich renne mir selbst hinterher. Seit 3 Wochen läuft das Probenähen für die Hose/Jeggings "Sandra" und wir sind in der Endphase. Fast alle Bilder sind da, die kleinen und großen Problemchen im Schnittmuster behoben und ich mal wieder total aufgeregt.


Meine Probenähmädels haben wunderprächtige Hosen gezaubert, eine schöner als die andere. Ach was! Alle wunderschön! Ob ganz eng als Jeggings oder etwas bequemer à la schmale Jeans - beide Varianten sind nähbar mit den entsprechenden Stoffen Ob alltagstauglich aus Jeans und Cord oder edel und festlich aus elastischem Kunstleder, ihr könnt euch einmal quer durch die Stoffregale (Webware und Leder/Kunstleder mit mindestens 2% Elasthan - besser sind sogar 5%!) nähen. Bald, ganz bald zeige ich euch alle Hosen in voller Größe, heute gab es nur mal einen kleinen Ausblick.
Herzliebst eure Boerlinerin!

09.12.2015

PETRA wird winterfein

Ihr Lieben!
Wie ihr ja wisst, habe ich in den letzten Monaten angefangen, alle meine Nähanleitungen und Schnittmuster zu überarbeiten. Und da lag es nahe, aus der Tunika PETRA auch eine Winterversion zu machen.

Viele liebe Mädels haben mir dabei geholfen, indem sie den Schnitt getestet haben: als Tunika, Kleid oder aber auch als kürzeres Sweatshirt.


Und jetzt folgt eine kleine Bilderflut der verschiedenen genähten Versionen:















Ich bedanke mich bei all meinen Probenäherinnen, die mir zur Seite standen und noch weiterhin für zukünftige Projekte stehen. Ihr seid großartig und ohne euch wäre dies alles gar nicht möglich.
Herzliebst eure Boerlinerin!

07.12.2015

Arm sein ist keine Schande!

Es ist keine Schande, arm zu sein!
Es ist auch keine Schande, keine teuren Geschenke kaufen zu können!
Niemand muss sich dafür entschuldigen!
Ich war und bin erschrocken, wenn ich immer öfter lese in Gruppen und auf Blogs, dass man sich dafür entschuldigt, weil man es sich nicht leisten kann teure Geschenke zu machen zu Weihnachten oder jene oder welche Stoffe oder Maschinen nicht kaufen kann.
Jedes Geschenk, dass mit Liebe ausgesucht oder selbst hergestellt wurde, ist unbezahlbar! Wir müssen nur lernen, diese Dinge mehr wertzuschätzen.
Natürlich finde ich es auch traurig, wenn Kinderaugen enttäuscht schauen würden, weil das erhoffte Geschenk nicht unter dem Tannenbaum liegt. Aber wenn Kinder gesund im Familienverband aufwachsen und offen und ehrlich in diese Familie integriert werden, dann wissen sie auch um die finanzielle Situation bzw. kennen auch die Einstellung zum "Konsumwahn". Es muss nicht immer noch teurer, noch neuer, noch besser sein. Kein Kind spielt mit 120 Spielsachen gleichzeitig. Ein Smartphone reicht. Wenn es überhaupt bei Kindern notwendig ist?! Es muss nicht neben der Playstation auch noch die X-Box oder wat weiß ich sein. Und um in unserem DIY-/Näh-Thema zu bleiben: es muss auch nicht die superduperteure Computer-Nähmaschine sein, die dann auf Raten abgestottert wird. Manchmal tut es eine gebrauchte normale Maschine ebenso (es sei denn, man näht wirklich viel gewerblich).
Ich bin erschrocken über dieses "Kaufen, Kaufen, Kaufen"! Ich selbst beteilige mich nicht daran. Könnte ich finanziell auch gar nicht, davon mal abgesehen. Aber ich mache es schon aus Überzeugung nicht. Und wenn ich etwas kaufe, dann vor Ort. Denn die Geschäfte wollen auch überleben. Ok, das ist jetzt meine ganz subjektive Meinung, aber bitte, bitte entschuldigt euch nicht in einem Medium wie Facebook dafür, dass ihr euch etwas nicht leisten könnt! Oder traurig seid, weil ihr "nur" mit einer stinknormalen Maschine vom Discounter näht oder aber die neuesten Stoffe nicht habt, weil sie ne Menge Geld kosten. So what?! Die Maschine funktioniert, die genähten Shirts und Hosen gefallen den Kids und nur darauf kommt es an: dass ihr ein Unikat erschafft, welches euch und/oder dem Beschenkten Freude bereitet. Das musste ich mal loswerden! Und das ist jetzt absolut nicht als Neid zu verstehen, denn ich gönne JEDEM seine kleinen und großen Extras und freue mich für Menschen, die nicht aufs Geld gucken müssen! Sie haben sicherlich dafür auch hart gearbeitet. Startet alle gut in die neue Woche und ich mach mich mal wieder auf die Socken nach neuen Freebooks - meine Art, euch auf meiner Facebook-Seite eine kleine Freude zu machen! Startet gut in die neue Woche und bleibt gesund!
Herzliebst eure Boerlinerin!

02.12.2015

Handmade und DIY - sparen durch Recycling

Ihr Lieben!
Handmade und DIY - ein Trend, der seit Monaten auf der Skala einen Aufwärtstrend zeigt. Handgemachtes ist wieder "in" und gern gesehen, zumindest bei den Meisten in der Gesellschaft. Das angestaubte Image selbstgenähter Kleidung schon lange abgeschüttelt und das Vorurteil, dass die von Mutti geschneiderte Klamotte nur aus Geldnot entstand, langsam aber sicher verblasst. Nähen, Stricken und Sticken - Hobbys, die ich selbst ausübe - sind absolute Geld- und Zeitfresser. Material ist teuer, wenn es vernünftige Qualität haben soll. Es sei denn, man recycelt alles, was man in den Schränken findet. Eine gute Sache wie ich finde, denn bevor ich abgetragene Kleidung in den Container schaffe, wird alles durchgeguckt und zerschnippelt, was noch verwertbar ist. Reißverschlüsse rausgetrennt, Hosenbeine abgeschnitten, T-Shirts - falls noch nicht total verblasst - ebenfalls in eine Kiste gepackt. Man weiß ja nie, wozu man es noch brauchen kann.

Ich empfehle z.B. meinen Probenähmädels immer, die ersten Probestücke aus alten Shirts, abgenutzten Jersey-Bettlaken oder Bettwäsche zu machen, damit nicht gleich der teure Stoff dran glauben muss. Wegschmeißen würde man die alten Laken wahrscheinlich sowieso, also kann man doch gern noch das eine oder andere Probestück daraus herstellen. Der gekaufte und heißgeliebte Stoff, den man später verarbeiten möchte zu Pulli, Kleid oder Hose ist einfach zu teuer, um damit zu experimentieren. Dafür sollte das Schnittmuster, das man verwenden will, von einem selbst schon getestet und eventuell auf die eigenen Maße angepasst worden sein, sonst folgt auf die Nählust manchmal schnell der Nähfrust. Ich selbst nutze auch anfangs alte Decken oder Laken, wenn ich ein neues Schnittmuster ausprobiere, wobei man darauf achten sollte, dass der Probestoff auch die Materialeigenschaften gemäß Nähanleitung hat. Wenn ein Pulli oder Kleid aus dehnbaren Stoffen entstehen soll, dann muss der Probestoff ebenfalls dehnbar sein. Meist funktionieren Jersey-Laken wunderbar. Zwar sehr dünn im Material mit der Zeit nach X-mal waschen, aber immerhin noch elastisch.

Alte T-Shirts schneide ich manchmal zu schmalen Streifen und stricke damit kleine Teppiche oder häkel Utensilos. Sieht schick aus, kostet fast nichts, denn das Shirt liegt eh im Schrank und wird nicht mehr getragen. Jeans werden grundsätzlich zerschnitten und alles, aber auch alles wiederverwertet. Die Taschen werden abgetrennt und später auf Shirts wieder aufgenäht. Aus den Hosenbeinen entstehen Körbchen oder Handtaschen und wenn die Jeans oben herum noch ok ist, dann kann mit Hilfe eines Kombistoffs ein schicker Rock genäht werden. Dies sind ein paar kleine Anregungen, wie unsere liebsten Hobbys auch mit weniger Geld finanzierbar bleiben.

Und wenn ich dann doch mal neuen Stoff brauche, greife ich auf meinen Lieblings-Online-Händler Stoffcentrum zurück, denn dort bekomme ich relativ günstige Stoffe, die qualitativ empfehlenswert sind und super schnell geliefert werden (ok, kleine "Schleichwerbung" - aber vernünftige Shops, die gute Qualität zu guten Preisen liefern, darf man ja auch gern mal empfehlen). Das letzte Paket kam grad heute an, wunderschöner kuschliger Sweat und weicher Polarfleece:



Welche Tricks und Tipps habt ihr? Recycelt ihr ebenfalls? Oder ist das für euch kein Thema? Ich bin gespannt auf eure Meinungen und wünsche euch einen schicken Tag!
Herzliebst eure Boerlinerin!

28.11.2015

PETRA wird winterfein gemacht

Das 1. Adventswochenende steht vor der Tür und pünktlich schneit es sogar hier in Berlin. Ich hatte diese Woche viele Gründe mich zu freuen. Mittwoch zog hier endlich eine schnelle DSL-Leitung ein und das Arbeiten geht nun wesentlich flotter und angenehmer, ohne Geruckel und Ausfälle von WLAN & Co. Außerdem schreiten meine beiden neuen Schnittmuster-Projekte voran und sind in der Probenähphase: meine PETRA wird winterfein gemacht und die Nähmädels arbeiten schon seit einer Woche fleißig daran. Erste Bilder von Probeversionen haben mich bereits erreicht, wobei ich sagen muss, dass sie absolut schon als Endvariante durchgehen. Hier ein kleiner Ausschnitt:


Das SM passt, die zusätzlichen Anleitungen für Brustabnäher- und Schulterbreitenanpassung sind ebenfalls geschrieben und mit eingefügt. Es gibt ja keine genormten Menschen und bis auf Maßschnitte muss jedes Schnittmuster auf den eigenen Körper angepasst werden. Schnitte sind immer Basics, aber mit Hilfe von gut beschriebenen Anleitungen zur Optimierung der Passform bekommt auch eine Nähanfängerin ein schickes Kleidungsstück hin. Ich freu mich jetzt schon darauf, euch die neue PETRA vorzustellen. Nächstes Wochenende sollte es soweit sein.

Das zweite Projekt ist heute gestartet, diesmal was für die Beine und nicht so weit wie die MayBe, aber auch wieder für Frauen mit Format, sogar bis Gr. 58/60. Ich bin so gespannt, wie die Mädels ihre Hose nähen, ein bis zwei Bildchen durfte ich schon sehen. Ihr seht, ich bin im Hintergrund fleißig. Außerdem musste ich feststellen, dass mein Weihnachtselch-Tierpark vom letzten Jahr ziemlich geschrumpft ist, da ich einige der genähten Tierchen an Kinder verschenkt habe. Also müssen wohl doch noch ein paar Neue genäht werden.


Seid ihr schon fertig mit den Adventsvorbereitungen? Wohnung geschmückt? Kekse gebacken? Ich wünsche euch allen auf jeden Fall einen wunderschönen 1. Advent und besinnlichen Sonntag.
Herzliebst eure Boerlinerin!

25.11.2015

Deko hin Deko her - Adventsliebe

Ein nicht perfekter Tag im Hause Boerlinerin beginnt damit, dass Vorbereitungen für den Telefon-Menschen getroffen werden, der später die DSL-Leitung aktivieren will/soll/muss. Vor lauter Vorfreude auf schnelles Internet habe ich schon mal alles parat gestellt, zusammengesteckt was zusammen gehört und auch die niegel-nagel-neue Dreier-Steckdose rausgekramt. Klar, die muss auch rein in die Steckdose, damit alles auf "go" ist. Und? Tja, Stecker rein, Strom aus! Überall, in der ganzen Wohnung. Die Sicherung rausgesprungen. Wie kann das sein? Eben war doch noch die Stehlampe dran und alles funktionierte? Wunderwerk Technik. Also mit Feuerzeug bewaffnet in die Kammer und die Sicherung wieder hochgedrückt, Strom wieder da und nächste Steckdose ausprobiert. Funktioniert, Gott sei Dank. Verstehen tue ich es trotzdem nicht!

Da ich warten auf etwas so gar nicht mag, habe ich ein paar Bildchen geschossen von meiner kleinen Adventsecke. Ich mag ja Schnick-Schnack und Gedöns:


Dazu stehen im Regal noch kleine Figürchen, auf dem Boden die behäkelten Vasen, die ich euch gestern schon gezeigt habe und am Wochenende wird hier noch ein traditioneller Adventskranz einziehen. Mehr geht in meiner kleiner Wohnung aber auch nicht, aber zumindest ein wenig Advent muss sein. Ach ja, am Fenster ist noch ein beleuchteter Stern, den konnte ich bei Tageslicht aber nicht knipsen, wirkt nur im Dunkeln.

Schmückt ihr euer Heim auch im Advent? Oder verzichtet ihr darauf? Ich für mich brauche dieses Heimelige in dieser Zeit, für mein innerstes Wohlbefinden. Ich denke, wenn dann Enkelkinder da sind, werde ich auch nach langer, langer Zeit wieder einen Weihnachtsbaum haben, aber jetzt nur für mich reichen Tannensträuße und Sträucher. Jetzt werde ich mal weiter warten, bis der Techniker erscheint und nebenbei die neue Nähanleitung schreiben. Ich wünsche euch einen zauberhaften Tag!
Herzliebst eure Boerlinerin!

24.11.2015

DIY - nicht nur ein Hobby, sondern 3 oder 4 oder 5....

Wie viele andere DIY-Begeisterte habe ich nicht nur ein handwerkliches Hobby, sondern gleich mehrere. Im Moment sticke ich wieder, die Weihnachtsdecke muss noch fertig werden, aber ob ich es rechtzeitig schaffe?! Egal, dann ist es eben schon für nächstes Jahr:


Ansonsten stricke oder häkele ich auch gern beim Fernsehen. Irgendwie muss ich im Winter immer was nebenbei tun, einfach nur sitzen und TV gucken ist nicht mein Ding. Da werden Kerzengläser und Vasen umhäkelt mit dicker Wolle und so wintertauglich gemacht:


Oder ich verarbeite übrig gebliebene Stofffitzel zu bunten Kugeln:



Aber tagsüber nähe ich am Liebsten - wenn ich die Zeit habe: für die kalte Jahreszeit Kuschelschal und passende Handschuhe zum Beispiel:


Oder mal wieder eine große Susie, wie diese hier aus Kunstleder mit einer schicken Schleife vorn am Bauch:



Ihr seht, ich bin durch und durch ein DIY-Fan. Und ihr? Welche handwerklichen Hobby habt ihr noch neben dem Nähen? Schönen Feierabend ihr Lieben!
Herzliebst eure Boerlinerin!