21.02.2014

Notbremse ziehen - leider!



So, ihr Lieben!
Mal wieder steht ein Wochenende vor der Tür und sogar das Wetter soll mitspielen, ich bin gespannt! Boerlinerin hat sich heute mal aufgrund akutem Ohrgeräusch seit Tagen durchchecken lassen und die Diagnose war niederschmetternd: mittendrin im nächsten Hörsturz, zwar in abgemilderter Form diesmal, aber trotzdem eklig! Meine Ärztin hat mich richtig ausgemeckert, ich wurde immer kleiner auf dem Stuhl und kam mir vor wie damals in der Schule beim Rektor, als ich mir einen Tadel abholen musste, nachdem die „Sittenwächterin“ – so haben wir unsere Klassenlehrerin damals genannt – mich beim Rauchen auf der Toilette erwischt hatte. Ja, ich weiß, Frau Doktor, ich hätte schlauer sein und die Warnsignale früher erkennen müssen. Denn genau vor 4 Jahren, kurz vor meinem Umzug nach Berlin, ereilte mich das gleiche Schicksal, nur wesentlich schlimmer und intensiver als heute mit weitreichenden Folgen. Und ich kenne ja auch die Ursachen dafür und gelobe Besserung! Wirklich, ich nehm‘s mir immer wieder vor, 3 Gänge zurückzuschalten. Aber es fällt mir sooooo schwer, da ich an sich ein aktiver Mensch bin und dieses „ruhig“ und „gelassen“ in meinem Vokabular eher selten vorkommen. Doch bevor es noch schlimmer wird, ziehe ich die Notbremse und werde wirklich kürzer treten. Bin ja auch nicht mehr die Jüngste *smile*, kratze fast an der 54 und genau das ist nämlich das Problem! Ich fühle mich noch nicht so alt, dennoch sendet der Körper und auch die Psyche Signale, auf die ich hören sollte. Ansonsten droht der Knock-out. Ergo: Arbeit reduzieren, öfter mal das Gehirn ausschalten (das rattert bei mir nämlich im Dauermodus, leider manchmal auch nachts), den Kurantrag wirklich ausgefüllt zur Rentenversicherung schicken und die dann notwendige Reha im Sommer auch antreten, denn so lange wird das ganze Prozedere der Genehmigung wohl dauern. Gesundheit ist das höchste Gut und ich lebe sehr gerne, deshalb höre ich auf meine Ärztin. Ich werde also nicht mehr so häufig hier und auf Facebook aktiv sein, auch die geplanten Ebooks werden sich verschieben und mein Buchprojekt, tja……. mal sehen, auf wieviel Verständnis ich da stoße.

Also, seid mir nicht böse, wenn ihr in Zukunft nicht täglich von mir Tipps bekommt, wo man schicke Anleitungen herbekommt bzw. ich nicht mehr so oft online bin. Heute habe ich noch einige schöne Sachen auf der FB-Seite gepostet, und die Linkliste hier auf dem Blog ist auch aktualisiert, sodass genügend Material für Nähnachmittage vorhanden ist. Und ich hoffe, ihr bleibt mir trotzdem treu?! Nun wünsche ich euch erst einmal ein schickes, hoffentlich sonniges Wochenende und winke euch zu, bis ganz bald!
Herzliebst eure Boerlinerin!

Kommentare:

  1. Pass auf dich auf und gute Besserung!!!!nimm dir deine Zeit, die du brauchst. Und vielleicht führt dich deine kur ja in den Westen der Republik, dann komme ich dich mal besuchen :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank! Ich bin gespannt, wo ich hingeschickt werden, ich hoffe ja auf die Nordseeküste im Sommer *smile* Liebe Grüße

      Löschen
  2. Ohje. Erhol dich gut und sei jetzt ein braves Mädchen und halte dich an die Anweisungen deiner Ärztin :). Wir sind echt gut versorgt mit Anleitungen ;).

    AntwortenLöschen
  3. Ja bitte unbedingt auf deinen Körper hören. Wünsche dir gute Besserung, trage dir Sorge. Weniger ist manchmal mehr, ich weiss wovon ich rede. Alles Liebe und Gute aus der Schweiz.

    AntwortenLöschen
  4. Jessica Schröder21. Februar 2014 um 19:25

    Ich wünsche dir alles alles liebe und erhole dich...das Leben hat noch so viele Überraschungen für dich und ich denke nicht das dir irgendwer davon läuft..alles liebe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. herzlichen Dank! Und ich hoffe, dass ich noch viele Überraschungen erleben darf! LG

      Löschen
  5. Gute Besserung Pass auf dich auf.

    AntwortenLöschen
  6. Na dann mal gute Besserung. Wir haben ja erstmal alle ganz viele SM zum nähen.Wie war neulich mal dein Kommentar da kann man ein Jahr nähen.....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke schön, und ich hoffe, ihr seid alle schön beschäftigt! ;-)

      Löschen
  7. Also ganz ehrlich, wenn irgendwer für deinen derzeitigen "Zustand" kein Verständnis hat, dann sollte das bitteschön nicht dein Problem sein. Den Schuh zieh dir bloß nicht an *fingerheb*.
    Du hast erkannt (oder sollte ich sagen: erkennen müssen?) das es jetzt einfach dringend Zeit wird, die Signale deines Körpers auch mal zu beachten und sie nicht immer beiseite zu schieben. Richtig so!!
    Aber auch wenn´s noch so juckt in den Fingern, immer locker bleiben. Lass dir bloß Zeit, alles andere hilft einem gar nicht. Ich weiß wovon ich schreibe.

    Versuch erstmal etwas zu finden mit dem du zur Ruhe kommen kannst, lesen oder etwas, bei dem man mal still sitzen muss und die Gedanken abgelenkt werden. Klappt bestimmt.

    Jetzt wünsche ich dir nur noch gute Besserung. Hab Geduld mit dir. Wirst sehen, bald schon hüpfst du dann wieder durch die Welt wie ein junges Reh *kicher*.

    Lieben Gruß
    Gnubbelchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebes Gnubbelchen!
      Ganz lieben Dank für deine Worte, ich werde mich sehr sehr sehr anstrengen, alles zu beherzigen, was meine Ärztin gesagt hat und auch meine Tochter hat mich ermahnt, an mich zu denken und so langsam fahr ich vom Turbomodus auch zurück in Normalgang! Ich kenne das ja alles schon, nach dem Hörsturz vor 4 Jahren kam dann das Burn Out und das will ich alles nicht noch mal erleben!!! Deswegen zieh ich ja selbst auch die Notbremse. Aber schön zu lesen, dass viele mich verstehen!
      Sende dir herzliebste Grüße und einen guten Start in die neue Woche!

      Löschen
  8. Zieh diese Notbremse, das ist ganz wichtig. Du schaffst das schon, auch wenn du es dir im Moment gar nicht vorstellen kannst. Ich weiß genau, wovon du sprichst. In den vergangenen 35 Jahren hatte ich 42 Hörstürze mal schlimm mal weniger schlimm. Finde den Weg zur Entspannung, das geht wirklich :-)
    So, ganz liebe Grüße nach Berlin und gute Besserung

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, ich strenge mich an, dass es nicht so schlimm wird wie letzes Mal!
      Liebe Grüße!

      Löschen
  9. Mensch Mensch Mensch ich habe das gerade gelesen, ich wünsche Dir alles Gute und gute Besserung liebe Grüße claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke schön Claudia! Na, du hast ja sicherlich auch anderes zu tun, als ständig Blogeinträge zu lesen *grins*
      Liebe Grüße!

      Löschen
  10. oooooooooooooch mönnooooooooooooo...ich drückdichmal feste...pass gut auf dich auf...ich ahne fast...ich bin wie du... und ja das alter...auch wenn ich knapp 10 lenzen "jünger" bin...fühl ich mich so oft wie ein kleinmädchen und verhalt mich auch so...und dann merk ich sie schon...die ein oder andern zipperleins...und das mag ich auch gar nicht gern...puh...ich bin jetzt ganz nachdenklich geworden, nach deiner erzählung....und drückdichfeste
    SEI BEHÜTET
    silke ♥

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Silke! Vielen lieben Dank!!! Hab mich gerade wieder an deinen wunderschönen bunten Bildern erfreut auf deinem Blog! Herrlich! Pass auch du gut auf dich auf!!!

    AntwortenLöschen