28.05.2017

Alles wird gut, hoffentlich!?!

Ihr Lieben!
Es gibt Zeiten, da purzeln Ereignisse wie Flummies in das Leben, sie springen rein und sind da und du musst damit klar kommen. Selbstverständlich versucht Frau/Mann immer, aus jeder Situation das Beste zu machen, aber manchmal gibt es Momente, da hält man einfach still, horcht in sich rein und fühlt, was in diesem Moment zu tun ist. So ging es mir vor einigen Tagen, als mich eine schlimme Nachricht erreichte und ich in dem Moment ein wenig überfordert war. Melde ich mich? Wie melde ich mich? Schreibe ich einen Brief oder rufe ich einfach an? Ist der Kontakt noch gewünscht oder empfindet es die Person als aufdringlich, lästig oder unerwünscht? Ich habe mich für einen Mittelweg entschieden und ein paar Buchstaben in mein Handy in der Sparte "SMS" getippt, mit lieben Worten den Kontakt gesucht und entschieden, dass dies der beste Weg ist, auch der Empfängerin Raum zu lassen, ob sie antworten möchte oder nicht. Und ja, sie hat geantwortet und sich sogar gefreut und darüber bin ich sehr froh! Man kann Jahre nicht zurückholen, aber ich kann da sein, im Hier und Jetzt, in einer schwierigen Zeit. Meine Gedanken sind bei dir und ich hoffe sehr, dass Alles bald wieder gut wird, du ganz gesund wirst! Ich weiß, du liest hier ab und an meine Beiträge und nein, ihr lieben anderen Menschen, ich nenne keine Namen. 🙊 Meine Gedanken sind in der alten Heimat und ja, ich mach mir Sorgen, große Sorgen sogar. Ich bin aber auch felsenfest davon überzeugt, dass diese Krise überwunden wird, der Kampfgeist groß genug ist, um sich dagegen zu stemmen. Irgendwann einmal könnt ihr hier mehr lesen, aber nicht jetzt. Verzeiht!

Und dann ist da noch das Leben hier in meiner kleinen Welt in Berlin, in der ich mal wieder erschrocken bin über so viel Gleichgültigkeit, Unehrlichkeit und Empathielosigkeit. Ich bin immer wieder aufs Neue überrascht, nein teilweise sogar geschockt, wie man sich in Menschen täuschen kann bzw. von Menschen enttäuscht wird. Meine Meinung ist ja, dass man nur von Jemandem enttäuscht werden kann, der einem etwas bedeutet, wo Emotionen im Spiel sind, sei es privat oder geschäftlich, wie auch immer diese "Beziehung" sich im Alltag gestaltet. Wie die "gute Meinung bzw. das gute Bild" vom Gegenüber mit einem Wisch zerstört wird durch ein paar Worte und klitzekleine (Miss-)Handlungen. Wie damit umgehen? Früher hätte ich emotional gehandelt und Dem- bzw. Derjenigen meine geballte Enttäuschung in Form von Worten an den Kopf geschmissen, aus dem Bauch heraus. Heute halte ich mich meist zurück, denn ich merke, dass der "Schaden" für mich in dem Moment größer wäre als die Erleichterung, es ausgesprochen zu haben. Zumal ich mittlerweile weiß, dass meine Argumente und Gedanken beim Gegenüber eh auf taube Ohren stoßen, die Gründe für meinen Unmut nicht verstanden werden, da das Gegenüber gedankenlos durch die Welt trampelt, völlig missachtend, was mit seinen Handlungen angerichtet wird und welche Konsequenzen daraus entstehen können.

Menschen machen Fehler, davon spreche ich mich weiß Gott nicht frei und ich habe in meinem Leben sogar jede Menge davon gemacht, aber dann sollte man auch dazu stehen, sich entschuldigen und nicht hoffen, dass das Fehlverhalten nicht ans Tageslicht kommt. Es kommt immer irgendwie raus, denn da gibt es den, der Jemanden kennt, der wiederum Jemand Anderes kennt........ Und es gibt Facebook, Instagram und andere Social-Media-Kanäle, die ihre eigene Sprache sprechen. Ich kann nur sagen: SCHADE! Und ich bin froh, dass in meiner Mini-Familie andere Werte vorherrschen: Liebe, Achtsamkeit, Freundschaft, Rücksichtnahme, Hilfsbereitschaft, aber auch Offenheit und Respekt. Ein Mindestmaß von Jedem erleichtert das soziale Leben, das Miteinander sehr und schafft Raum für Vertrauen. Nur gibt es Menschen, die dieses Vertrauen jetzt verspielt haben. Denn es war ihre 3. oder 4. Chance. Ich gebe ja nicht gleich beim ersten Mal auf, sondern bin der Meinung, jeder verdient eine 2. oder 3. Chance. Aber dann ist auch gut. Wer den Bogen überspannt, der hat es vielleicht nicht anders verdient, oder? Ich hinterfrage für mich selbst das Handeln anderer Menschen, forsche nach Ursachen und Gründen, warum und weshalb es passiert ist, ob man respektive ich eventuell helfen kann. Anscheinend ist aber bei Einigen Hopfen und Malz verloren. Denen kann man nicht helfen, sie sind taub auf beiden Ohren, absolut resistent gegenüber Hilfestellungen und Argumenten. Das finde ich traurig. Sehr sogar!

Hach ja........ ich weiß, dass ich hier auf meinem Blog in den letzten Wochen kaum etwas bezüglich DIY und Nähen geschrieben und gezeigt habe, aber das liegt wirklich daran, dass das Leben 1.0 im Moment völlig anders läuft als geplant. Ich kann euch aber schon mal verraten, dass es ab Herbst 2017 wieder losgeht mit meiner kreativen Tätigkeit. Die Pläne liegen bereit, einige Projekte sind im Hintergrund schon gestartet und ich freue mich sehr darauf! Und ich würde mich freuen, wenn ihr dabei bleibt, hier im kleinen Boerlinerin-Leben 💖 Genießt die jetzige Sommerzeit im Mai, wir haben hier gerade an die 30° und es soll die nächsten Tage auch so bleiben. Ok, zum Arbeiten etwas heiß, aber ich will mich nicht beschweren. Bis ganz bald sagt
herzliebst eure Boerlinerin 💋

13.05.2017

Frauenpower - Powerfrau

Ihr Lieben!
Erstens kommt es anders, als man zweitens denkt. Kennen manche von euch bestimmt auch und zwar in vielen Situationen. Oder die Devise: Reden ist Silber, Schweigen ist Gold.

Joah....... aber mal ehrlich!?! Wie oft muss man sich auf die Zunge beißen, um nicht herauszuschreien, was man wirklich denkt? Wo ist die Toleranzgrenze, die nicht überschritten werden darf? Wo hört Rücksicht auf Andere und deren Befindlichkeiten auf und wo beginnt die (Selbst-)Verteidigung der eigenen Werte mit überschreiten der roten Linie? Wieviel kann das sogenannte "breite Kreuz" tragen, um nicht völlig einzuknicken? Man glaubt es kaum, wie viele Kraftreserven ein Mensch mobilisieren kann, wenn es darum geht, um etwas zu kämpfen, was einem am Herzen liegt! Da mutiert Frau zum Superhelden oder zur Mega-Power-Frau, stemmt mental locker das Doppelte an Körpergewicht. Stress? WTF ist das denn? Etwa dieses Gefühl, das manche Menschen zu Höchstleistungen mutieren lässt? Eine Weile geht das gut, doch irgendwann ist der Akku leer und muss wieder aufgetankt werden. Gott sei Dank gibt es im Umkreis solcher Frauen immer Jemanden, der einspringt, hilft, zur Seite steht. Im Idealfall ist es Mama, in anderen Fällen die gute Freundin, Schwester oder Tochter, der Freund, Ehemann, Bruder, Vater oder die Großeltern.

Warum müssen manche Menschen das Leben verkomplizieren? Wieso sind sie nicht bereit, das Verständnis entgegenzubringen, das sie selbst für sich einfordern? Ich beobachte das schon einige Jahre und bin jedes Mal wieder erschrocken, wie man sich in manchen Menschen täuschen kann! Sowohl privat, als auch geschäftlich. Und es dauert bei mir sehr lange, bis ich etwas sage respektive schreibe. Aber auch ich habe meinen Siedepunkt, der nicht überschritten werden darf, um den Kessel vorm Platzen zu schützen. Innerlich weine ich manchmal, denn die Dummheit, oder sagen wir mal sogar Dreistigkeit einiger Weniger erschreckt mich zutiefst, da ich bisher vom Gegenüber ein ganz anderes Bild hatte. Wobei ich ab und an doch schon von meinem Bauchgefühl gewarnt wurde, aber ich mir fest vorgenommen hatte, trotzdem noch eine Zeit lang das ganze Geschehen zu beobachten, eine reelle Chance zu geben.

Kennt ihr auch? Oder seid ihr gleich gnadenlos mit dem "wir-sind-keine-"Freunde"-mehr-Hammer" da und "schlagt" zu? Leider funktioniert Gesellschaft so nicht, jedenfalls manchmal. Da müssen Befindlichkeiten berücksichtigt, der Nutzen und eventuelle "Schaden" in die Waagschale geworfen und unter Abwägung aller Aspekte kann dann gehandelt werden. Und meist ist es dann schon zu spät. Man selbst ist gefühlstechnisch schon so verstört, dass eine objektive Sichtweise auf das Problem nicht mehr möglich ist. Schade! Sehr schade, dass manche Situationen ausgenutzt werden, die Empathie verloren geht und das Gegenüber verletzt wird. Ob nun beabsichtigt oder unbeabsichtigt. Im Endeffekt zählt nur das Ergebnis. Die Folge ist meist: aus den Augen, aus dem Sinn. Trennung. Egal ob auf der beruflichen oder privaten Ebene. Muss das sein? Tja, meine Lebenserfahrung hat mich gelehrt, dass das in bestimmten Abschnitten des Lebens wirklich sein muss, damit man selbst vorankommt, sich wieder morgens aufrecht im Spiegel anschauen kann. Niemand hat das Recht, andere Menschen (un-)willkürlich zu verletzen, ihm beruflich oder privat zu schaden, auf den Gefühlen herum zu trampeln, ohne Konsequenzen daraus zu erfahren. Und sei es nur die eine: dass dieser Mensch es schafft, dass es um ihn herum immer einsamer wird, da das an den Tag gelegte Verhalten nicht geduldet wird.

Puh, viel Text heute. Aber mein Kopf wäre sonst geplatzt, wenn ich meine Gedanken nicht aufgeschrieben hätte. Seht es mir nach. Aber vielleicht erkennt ihr euch ja auch selbst, oder eure Nachbarn, Verwandten, Kollegen oder Bekannte. Vielleicht kennt ihr dieses Gefühl, dass man manchmal etwas aussprechen bzw. aufschreiben muss, um daran nicht zu ersticken!
Ich wünsche euch ein wunderprächtiges Wochenende, genießt die Tage und seid gut zueinander, wir haben nur dies eine Leben!
Herzliebst eure Boerlinerin 💋

01.05.2017

Fröhlichen Feiertag aus Berlin!

Ihr Lieben!
Ja, es ist hier gespenstisch ruhig auf dem Blog und es tut mir auch wirklich leid. Aber im Hintergrund passiert gerade so viel, das meine volle Aufmerksamkeit und Energie benötigt ......... darüber in einigen Wochen mehr. Manchmal muss man sich zurücknehmen und nichts sagen, auch wenn es schwer fällt. Sich selbst ein wenig zur Ruhe zwingen, sich auf das Wesentliche besinnen, Gedanken sortieren und hinterfragen, wie die Zukunft aussehen soll. Ein wenig mehr Beständigkeit und Gelassenheit wären hübsch.


Ich bin ja eher nicht so der geduldige Typ und trage mein Herz auf der Zunge, deshalb fällt es mir auch meist sehr schwer, Neuigkeiten für mich zu behalten. Aber mit dem Alter habe ich gelernt, dass Schweigen manchmal wirklich Gold ist. 💛
Ich wünsche euch einen schönen 1. Mai, mit hoffentlich wenig Krawall, sondern tollen Straßenfesten mit fröhlichen Menschen, zauberhaften Familienausflügen mit den Lieben oder einfach ein paar ruhige Stunden daheim.

Genießt den Frühling, die wenigen Sonnenstrahlen, die es momentan durch die dunklen Wolken schaffen, denn das Wetter hat es anscheinend noch nicht richtig mitbekommen, dass wir heute bereits den 1. Mai haben. Aber das wird schon, da bin ich mir sicher!

Alles hat seine Zeit! Ob in der Natur oder im privaten Leben und ich bin ein (hoffnungsloser) Optimist. Ein schlauer Mensch sagte einmal: "Am Ende ist alles gut und wenn es noch nicht gut ist, dann ist es noch nicht das Ende!" In diesem Sinne sende ich euch liebe Feiertagsgrüße aus Berlin.
Herzliebst eure Boerlinerin! 💋

14.04.2017

Schöne Feiertage - Frohe Ostern!

Ihr Lieben!
Ein langes Wochenende steht bevor, das Osterwochenende und für Viele bedeutet es (Frei-)Zeit im Kreise der Lieben, aber es gibt auch jede Menge Menschen, die arbeiten müssen. Ob nun bei der Polizei, Feuerwehr, im Krankenhaus, bei den Verkehrsbetrieben oder auch in der Hotellerie/Gastronomie und vielen anderen Geschäften und Betrieben: dort wird teilweise in 24-Stunden-Schichten gearbeitet, damit wir es in unserem Leben ein wenig einfacher haben oder auch im Notfall Hilfe bekommen bzw. uns in geselliger Runde zusammensetzen können, z.B. zum Osterbrunch.
Auch wir gehören dieser Gruppe an und arbeiten sowohl an Feiertagen als auch am regulären Wochenende und wir freuen uns über liebe Gäste, die ein paar unbeschwerte Stunden im Chaos verbringen. Trotzdem wird sich auch für uns ein gemütliches Stündchen finden, in dem wir ein wenig Zeit miteinander verbringen können und Ostern ganz bei uns sind. Denn Montag ist Ruhetag. Ich wünsche euch allen ein paar schöne und erholsame Tage!


Und ich drücke uns allen die Daumen, dass das Wetter ein bisschen mitspielt und die Sonne sich blicken lässt.
Herzliebst eure Boerlinerin! 💋

12.04.2017

Gedanken über Ostern

Ihr Lieben!
Wisst ihr, was der Vorteil ist, wenn man weit über 50 ist, Single, die Kinder erwachsen und noch keine Enkelkinder da sind?! Man hat Null Stress mit irgendwelchen Feiertagen, z.B. mit dem bevorstehenden Osterfest. 😊Herrlich!
Wenn ich in den sozialen Medien Beiträge lese wie "was nähe ich denn noch schnell zu Ostern?" oder aber "mir graust vor dem Einkauf fürs lange Wochenende" oder auch "was schenke ich denn den Kids", dann reibe ich mir die Hände und denke: "jep, es hat auch Vorteile allein zu leben und große Kinder zu haben". Wobei ich eh nicht verstehen kann, warum so ein Bohei gemacht wird um Feiertage grundsätzlich, ich meine in Bezug auf Geschenke. Nicht die ursprüngliche Bedeutung des Osterfestes an sich, damit ich nicht falsch verstanden werde.
Früher wurden ein paar Ostereier und ein Schokohase versteckt, die Kids waren glücklich und zufrieden, wenn sie nach ein oder zwei Stunden im Wohnzimmer oder Garten alles zusammengesammelt hatten und man hat sich gemeinsam an den Frühstückstisch gesetzt und ausgiebig und in aller Ruhe gegessen. Danach gab es einen Osterspaziergang, um sich Hunger anzulaufen für das Mittagessen.
Heute wird aus jedem Feiertag ein Geschenketag gemacht. Und ich meine nicht eine kleine Süßigkeitentüte, nein, die Leute kaufen teure und große Sachen, als wenn Geburtstag und Weihnachten auf einen Tag fallen. Dieser Über-Konsum ist gar nichts für mich. Und Gott sei Dank auch nicht für meine Herzmenschen. Wir setzen andere Prioritäten, denn für uns ist wichtig, dass wir ein wenig gemeinsame Zeit haben miteinander, gesund und glücklich sind und dazu brauchen wir ganz bestimmt nicht irgendwelche materiellen Güter. Die Ursprungswerte sind wichtig: Familie! Das Zusammensein, das Füreinander-Dasein, Gespräche und Zeit im Miteinander. Aber scheinbar gehen diese Werte immer mehr verloren und werden mit teuren Handys, Stereoanlagen, Spielekonsolen und Flatscreen-TVs kompensiert. Als wenn man sich Liebe und Zuneigung erkaufen könnte! Ein Irrglaube. Das einzige, was bei den Kids wächst, ist die Anspruchshaltung. Ok, nicht alle sind so! Aber leider sehr viele!

Ich freue mich auf das lange Wochenende und werde einen Tag ganz für mich nutzen zum Faulsein, Entspannen und Ausruhen und den anderen Tag verbringe ich mit dem Tochter-Schatz und dem Schwiegersohn. Nee, keine Sorge, ich werde den Beiden nicht den ganzen Tag auf den Wecker gehen, nur ein paar Stunden, denn auch die "Kinder" brauchen Zeit für sich allein, als Paar, ohne Familie, Arbeit und Freunde.

Ich weiß, dass ich jetzt bestimmt Einigen mit diesem Post auf die Füße trete, das tut mir dann leid. Aber ich habe halt meine Meinung zu dem Thema "Feiertage + Geschenke". Wie seht ihr das bzw. wie wird das bei euch gehandhabt? Große Geschenke oder doch "nur" ein paar Schokoeier? Würde mich mal interessieren. Ich wünsche euch einen zauberhaften Tag, bis bald.
Herzliebst eure Boerlinerin! 💋

07.04.2017

April, Geburtstag und das Leben 1.0

Hallo meine Lieben,
aus mir spricht resp. schreibt das personifizierte schlechte Gewissen, weil ich den Blog so vernachlässige. Es tut mir auch sehr leid, aber das Leben 1.0 fordert mich gerade mächtig, sodass sämtliche soziale Medien in den Hintergrund rücken. Und so wahnsinnig viel Neues gibt es auch nicht zu berichten, das Hamsterrad dreht sich unerlässlich, wie wohl bei fast Jedem von euch da draußen vor den Monitoren. Wenn ihr zeitnahe Einblicke in mein Leben wünscht, dann könnt ihr mich auch auf Instagram stalken 😁, da bin ich öfters unterwegs, da schnell mal ein Foto hochladen ohne viele Worte zeitlich eher umsetzbar ist.
Ab und an muss ich mich arbeitstechnisch aber auch zügeln und bremsen, dann nehme ich mir eine klitzekleine Auszeit, geh an die Luft und/oder beschenke mich mit Kleinigkeiten als Motivationshilfe bzw. als Belohnung für meinen Fleiß, z.B. mit Blumen und niedlichen Tierchen 😍.



Ach ja, ganz vergessen, ein tolles Ereignis gab es doch und zwar hat das Chaos am 01.04.2017 einjährigen Geburtstag in den neuen Räumlichkeiten gefeiert. Und da gab es neues Futter und einhörnige Torten; die Küchenfeen haben sich selbst übertroffen!

Einhorntorte - Chaostheorie Berlin
Ein Jahr bereits schon wieder vorbei. Nicht alles war einfach oder gut, aber vieles auch sehr zauberhaft! Happy Birthday Chaostheorie und alles Liebe an meine Jule und ihren Herzmann Micha und natürlich dem Herrn Hund und der ganzen Chaos-Crew! Ich bin immer noch glücklich ein Teil vom Chaos sein zu dürfen 💗, auch wenn es manchmal wirklich sehr sehr anstrengend ist. Im Hintergrund ist jede Menge zu tun, Bürokratie ist ja in Deutschland ein Fass ohne Boden und auch die mittlerweile gewachsene Crew mag buchhalterisch betreut und abgerechnet werden, ganz zu schweigen von den Erwartungen der Renten- und Krankenversicherungen sowie des Finanzamtes. Eingangs- und Ausgangsrechnungen. Listen ohne Ende, eingehende und zu schreibende Mails........ ihr wisst schon: der ganz normale Bürowahnsinn. Es ist schon ein Unterschied zum kleinen Chaos damals 😎

So, und außerdem mag ich jetzt endlich richtigen Frühling haben und nicht dieses nasskalte Etwas da draußen, was mich zum Einmummeln zwingt. In diesem Sinne wünsche ich euch allen ein wunderschönes, erholsames und hoffentlich sonniges Wochenende.
Herzliebst eure Boerlinerin! 💋

12.03.2017

Bauchgefühl

Wenn sich eine Tür schließt, dann öffnet sich irgendwo ein Fenster - auch wenn das Herz blutet, aber manchmal hilft dieser Schritt vorwärts zu kommen. Diese Erfahrung habe ich in meinen letzten Lebensjahrzehnten schon oft gemacht und denke, dass man viel öfter auf sein Herz und Bauchgefühl hören sollte, um eine richtige Entscheidung zu treffen. 


Neue Wege bedeuten auch: neue Erfahrungen und Glücksmomente. In diesem Sinne einen schönen Sonntag euch allen!
Herzliebst eure Boerlinerin 💗